Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Glühende Kufen in Beedenbostel
Sport Sport regional Lokalsport Glühende Kufen in Beedenbostel
13:09 13.06.2012
Beedenbostel

Bereits zum siebten Mal veranstalten der MTV Beedenbostel und das Skate-Team Celle die bei Zuschauern und Sportlern beliebte Veranstaltung. Die Besonderheit liegt in der Dynamik des Sports: Viele Überholmanöver, extremes Windschattenschattenfahren und spannende Schlusssprints nach 21 kräftezehrenden Kilometern stehen an der Tagesordnung.

Doch das Event besteht nicht nur aus dem Halbmarathon: Es finden ab 13 Uhr sechs verschiedene Rennen statt, bei denen Kinder ab fünf Jahren bis hin zu Senioren der Altersklasse über 70 in den verschiedenen Disziplinen an den Start gehen. Der Skate-Tag beginnt zunächst mit dem 200 Meter Sprint, ehe über den Geschicklichkeitsparcours geskatet wird. Danach findet das 4-Kilometer-Kinderrennen sowie der Halbmarathon über 21 Kilometer und auch eine verkürzte Freizeitlauf-Variante über 13 Kilometer statt. Als Highlight und Wettbewerbsabschluss fungiert das Teamzeitfahren über 8,5 Kilometer.

Bei der 4-Kilometer-Runde hat sich die veränderte Streckenführung bewährt. Nun zischen die Skater fünf Mal an den schaulustigen Skate-Fans vorbei. Dafür ist Strecke am Sonnabend für den Straßenverkehr komplett gesperrt.

Interessierte Besucher, die sich das spannende Zeitfahren nicht entgehen lassen wollen, müssen ab 17.45 Uhr an der Strecke in Beedenbostel oder Jarnsen stehen. Dann gehen die Vereinsteams mit sieben Skatern, die über 8,5 Kilometer ihr Können beweisen, an den Start. Hier ist die richtige Taktik und Teamwork gefragt. Hauptziel ist, den Windschatten des Vordermanns auszunutzen, weshalb es üblich ist, dass die Skater meist in einer „Schlangenformation“ fahren. Zumeist sehen die Zuschauer nur den Kopf des Vordermanns, da sich seine Mannschaftskameraden zwecks der besseren Aerodynamik hinter ihm kleinmachen.

Wer nicht nur die Skater in Aktion sehen will, sondern auch ein wenig Ruhe sucht, wird beim Eventgelände an der Ahnsbecker Straße auf dem Sportplatz fündig. Während sich die Kinder in der Hüpfburg austoben, haben die Erwachsenen Zeit, die Familienfest-Atmosphäre zu genießen.

Kurzentschlossene haben ab 11 Uhr noch die Möglichkeit, sich für eine der Disziplinen anzumelden. Dann bringen sie selbst den Asphalt zum Glühen. (cz)

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt