Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Gold und Silber beim Zwergenfest
Sport Sport regional Lokalsport Gold und Silber beim Zwergenfest
17:36 24.09.2013
Liam Somrak kämpfte beim Zwergenfest - verbissen um eine gute Platzierung. Beim - Weitsprung sprang er knapp am Finale vorbei. Quelle: Oliver Schreiber
Hamburg

Für den TuS Bergen war über 800 Meter Marie Dehning (W10) dabei. 30 Mädels gingen, aufgeteilt in zwei Zeitläufe, auf die Strecke. Auch unter dieser Teilnehmerzahl gab es keine Läuferin, die der Bergerin ebenbürtig war. Einmal mehr war sie auf sich allein gestellt und musste gegen die Uhr laufen.

Da sie diesmal das richtige Lauftempo gewählt hatte – 400 Meter wurden in 78 Sekunden passiert – konnte sie das Tempo in der entscheidenden zweiten Runde leicht erhöhen und siegte in der neuen persönlichen Bestzeit von 2:35,04 Minuten mit zehn Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten Alexa Michaelsen aus Itzehoe. Nach einer einstündigen Verschnaufpause trat sie zum Weitsprung an und erreichte „mit schweren Beinen“ 4,03 Meter im Endkampf (Platz 5).

Mit einer Bestzeit von 7:55 Minuten über 2000 Meter war Veronique Quednau (W10) in die Jahn-Kampfbahn gekommen. Auch sie hoffte im Stillen, eine der begehrten Zwergenmedaillen zu gewinnen. Zunächst lag Veronique Quednau nach dem Startschuss abwechselnd an dritter und vierter Stelle, ohne das Tempo zu forcieren. Sie hatte aber Tuchfühlung zur Spitzenposition. Kontinuierlich verschärfte sie dann nach der ersten Runde das Tempo und festigte den dritten Platz. In Runde vier lag Veronique klar auf Silberkurs und versuchte die Lücke zu Position eins zu schließen. Doch der Abstand war zu groß, um noch auf den letzten 200 Metern aufzuschließen. Mit der neuen Bestzeit von 7:50,05 Minuten ging Veronique durchs Ziel und ließ sich überglücklich die Silbermedaille umhängen.

Nach dieser Leistung stehen die beiden Mädchen über 800 Meter und 2000 Meter deutschlandweit in der Bestenliste an erster Stelle.

Marvin Rullmann (M11) überraschte im Weitsprung mit einer starken Leistung und wurde mit 4,32 Metern Achter. Im B-Finale über 50 Meter erreichte er mit 8,09 Sekunden Platz vier. Kaya Küger (W11) lief mit 3:00,64 Minuten ein gutes Rennen über 800 Meter. Florian Böttcher (M10) benötigte 3:12,29 Minuten. Liam Somrak (M10) verpasste knapp die Endkämpfe im Weitsprung (3,81 Meter) und Schlagballwerfen (35,50 Meter).

Von Horsst Liedtke