Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Großes Breitensportfest beim TSV Wietze
Sport Sport regional Lokalsport Großes Breitensportfest beim TSV Wietze
16:49 15.06.2011
Mit Spaß bei der Sache: Im Jahr 2005 hatte der TSV Wietze - zuletzt das Kreiskinder- und Jugendturnfest ausgerichtet. Quelle: Heiko Schröder
Wietze

2005 hatte der Verein das Sportfest zuletzt ausgerichtet. 230 junge Sportler hatten damals bei den Wettkämpfen mitgemacht. Generell ist das Fest im Wietzer Sport- und Freizeitpark an der Wieckenberger Straße generationsübergreifend ausgerichtet. "Vom dreijährigen Kleinkind bis zum Senior sind alle dabei", sagt Jugendwartin Iris Krogmann. Die jungen Sportler wählen zwischen zwei Wettkämpfen. Beim Wahlwettkampf Vierkampf werden sechs Disziplinen angeboten: Boden, Sprung, Reck, Weitsprung, Lauf sowie Schlagball beziehungsweise Kugelstoßen. Daraus wählen die Sportler vier aus. Die Teilnehmer werden entsprechend ihrer Jahrgänge in Gruppen eingeteilt.

Für die ganz jungen Sportler bis sieben Jahre, die nicht am Vierkampf teilnehmen, geht es auf den "Bunten Rasen": Hier werden an zehn Stationen Geschicklichkeits-, Ausdauer- und Koordinationsspiele angeboten.

Beim Kreiswandertag kann jeder Freizeitwanderer oder Walker mitmachen. Bis 8.30 Uhr ist am Sonntag die Anmeldung möglich. Die Teilnehmer treffen sich um 8.45 Uhr an der Sporthalle und kehren gegen 13 Uhr zurück. Die Strecke ist 10 Kilometer lang und "führt in Richtung Erdölmuseum zurück zur Sporthalle", verrät Vorsitzender Uwe Küster.

Im Rahmen des Sportfestes findet bereits am Sonnabend ab 16 Uhr am Sportplatz am Hallenbad ein Schülergruppen-Wettstreit (SGW) statt. Es nehmen Vereine aus Hermannsburg, Bergen und drei aus Uetze teil.

"Das Fest hat eine große Strahlkraft für den Verein und die Gemeinde", so Küster. Der Verein sei an Kindergärten und Schulen herangetreten und habe Anmeldungen an die Vereine verschickt. Sportlehrer Burkhard Rühmland, der auch im Verein aktiv ist, hebt die Bedeutung von Sport für die heutige Generation hervor: "Viele Dinge, die früher vorausgesetzt wurden, müssen Jugendliche heute in den Sportvereinen lernen." So hapere es etwa bei der "Konzentrationsfähigkeit", sagt Krogmann. "Die Bereitschaft zum Üben fehlt", so Rühmland.

Als Ansporn für die Jugendlichen gibt es Urkunden für jeden Teilnehmer und Medaillen für die ersten drei Plätze. Die Zuschauer können sich an Grillpfannen, Würstchen, Steaks, Getränken sowie an Kaffee und Kuchen gütlich tun. An einer Riesenrutsche wird um Spenden für die Stiftung Kinderherz Hannover gebeten.

Von Paul Gerlach