Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport HSG Adelheidsdorf/Wathlingen hofft auf Aufwärtstrend
Sport Sport regional Lokalsport HSG Adelheidsdorf/Wathlingen hofft auf Aufwärtstrend
15:16 10.02.2012
Von Uwe Meier
Celle Stadt

HSG Adelheidsdorf/Wathlingen –

TV Uelzen (Sonnabend, 19 Uhr). „Wir befinden uns derzeit leistungsmäßig in einem kleinen Tief“, glaubt HSG-Betreuer Guido Zobiack. „da müssen wir versuchen, irgendwie raus zu kommen. Wir brauchen ein positives Erlebnis.“ Und so spielt im Heimspiel gegen Uelzen die Hoffnung mit, dieses Ziel erreichen zu können.

Beim Blick auf die Tabelle, wird die Partie zu einem Nachbarschaftsderby. Gerade einmal ein Pünktchen trennt die beiden Teams aus der unteren Tabellenregion voneinander. Insofern wäre ein HSG-Erfolg in doppeltem Sinne wichtig. Zum einen für das Selbstvertrauen - zum anderen hinsichtlich des Tabellenstandes. Diese Aufgabe kann das Team wohl fast in kompletter Besetzung angehen. Im Hinspiel hatte allerdings Uelzen knapp mit 27:25 die Nase vorn.

SV Altencelle – MTV Dannenberg (Sonntag, 17 Uhr). Alles andere als ein Sieg der Gastgeber käme einer Überraschung gleich. Doch von dererlei Gerede will Andreas Fieker nichts wissen. „Wir haben am vergangenen Spieltag ganz schlecht gespielt“, so der SVA-Spieler. Insofern sei es wichtig, „dass wir einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen lassen“. Dabei dürfe man sich vom Tabellenstand nicht täuschen lassen. „Es gilt, jeden Gegner ernstzunehmen.“ Daher sei es ihm völlig egal, mit welchem Ergebnis das Spiel endet. „Hauptsache wir gewinnen überhaupt.“ Fehlen wird den Altencellern weiterhin Gordon Richter.