Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport HSG LAchte-Lutter will Auswärtsfluch besiegen
Sport Sport regional Lokalsport HSG LAchte-Lutter will Auswärtsfluch besiegen
17:37 17.01.2014
Celle Stadt

Zum Rückrundenstart in der Handball-Landesliga Frauen bleibt der ungeschlagene Spitzenreiter TuS Bergen ohne Einsatz. Das Heimspiel gegen MTV Eyendorf ist abgesagt worden. Der Tabellendritte bekam keine spielfähige Mannschaft zusammen.

Auf Reisen geht es für den SV Altencelle und die HSG Lachte-Lutter. Die HSG will beim Vorletzten der Landesliga, der HG Winsen/Luhe, seine Auswärtsschwäche ablegen. Der SV Altencelle strebt den dritten Sieg in Folge an, muss sich dabei aber mit der spielstarker HSG Elbmarsch auseinandersetzen.

HG Winsen/Luhe –HSG Lachte-Lutter(Sonntag, 15.10 Uhr)

Der letztjährige Vizemeister aus Lachendorf will nach sechs vergeblichen Anläufen endlich ein Erfolgserlebnis mit auf die Heimreise nehmen. Leicht wird dieses Vorhaben gegen die junge Winsener Mannschaft jedoch nicht werden. Bereits im Hinspiel mühte sich die Truppe von Trainer Heinfried Kuers nur zu einem knappen 23:22-Sieg.

Für beide Vereine geht es im direkten Duell darum, keine weitere Niederlage zu einzustecken. Denn der Verlierer dürfte erst einmal im Tabellenkeller festsitzen. Der Winsener Aufsteiger erzielte in dieser Saison zwei Heimsiege gegen MTV Embsen und SGH Rosengarten II.

„Wir müssen in der Abwehr sehr konzentriert agieren und das gegnerische Kreisspiel unterbinden“, so der HSG-Trainer, der die zweite Saisonhälfte wesentlich erfolgreicher gestaltet will. Im personellen Bereich kann er allerdings erneut nur auf einen kleinen Kader zurückgreifen.

HSG Elbmarsch –SV Altencelle(Sonntag, 16.15 Uhr)

Der Aufsteiger aus Altencelle geht mit einer Zwischenbilanz von 10:10-Punkten mit einer Portion Selbstvertrauen in die zweite Saisonhälfte. Auch das nächste schwere Auswärtsspiel geht man zuversichtlich an. „Das sollte für uns eine 50:50-Begegnung sein. Vielleicht können wir für eine weitere Überraschung sorgen“, sagt SVA-Coach Wolfgang Weide, der trotz einer 15:18-Hinspielniederlage einigermaßen optimistisch den Trip an die Elbe angeht. Im personellen Bereich kann Altenceller Trainer seine Stammformation aufbieten. Allein Torhüterin Ann-Kristin Bührke fehlt.

Der Tabellenvierte von der Elbe ist in dieser Saison in eigener Halle unbesiegt. Auch die Spitzenteams vom TuS Bergen (19:19) und MTV Tostedt (22:22) konnten dort keine Siege einfahren.

Von Rudolf Kahle