Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport HSG Lachte-Lutter wahrt Chance auf Klassenerhalt
Sport Sport regional Lokalsport HSG Lachte-Lutter wahrt Chance auf Klassenerhalt
19:46 18.04.2016
Celle Stadt

HSG Lachte-Lutter – HSG Heidmark II 37:20 (21:9)

Tim Hesseling feierte nach seiner Schulter-OP ein Comeback, das sich gewaschen hat. Nach dem schnellen 7:0 war klar, dass Heidmark keine Chance haben würde. Hinten sicher, vorne eiskalt – so macht Handball Spaß. Nach mahnenden Worten von Trainer Nils Bürgel ließ die HSG auch nach dem Wechsel nicht nach und feierte einen nie gefährdeten Sieg, der die Hoffnung auf den Klassenerhalt sprießen lässt. „Wir gehören in diese Liga. Vielleicht können wir Uelzen noch überholen“, so Lachte-Akteur Jonathan Mischke.

Tore HSG Lachte-Lutter: Schulz (11); Mischke (6), Hesseling, Theodor, Pieper (je 4), Spring (3), Schwekendiek (2), Krüger, Aschik, Diercks (je 1).

HBV 91 Celle – TV Jahn Schneverdingen 22:23 (13:7)

Der HBV erlebte eine Kopie des Hinspiels. Die Bären führten gegen den Favoriten lange, zur Pause sogar deutlich. Die 91er agierten sehr konzentriert. Doch dann schied Christian Sievert verletzt aus und Moritz Kaplick war aufgrund eines Infektes sowieso schon so gut wie ausgeschaltet. Also schwanden die Celler Kräfte, der TVJ holte auf. In der letzten Minute kassierten die Gastgeber den ersten Rückstand, der letzte Wurf verfehlte sein Ziel. „Das war natürlich schade, nach diesem erneut lange Zeit so ordentlichen Spiel“, resümierte der verschnupfte Kaplick.

Tore HBV 91 Celle: Möller, B. Kaplick, Sievert (je 1), Sevenich, Bolay (je 2), Donner, Meyer (je 4), Reinbold (6).

VfL Westercelle – TVV Neu-Wulmstorf 35:29 (15:11)

Einen Start-Ziel-Sieg feierte der VfL gegen die Nordlichter. Thorben Werner und Christoph Hammer waren doch dabei. Die VfLer schöpften nach langer Zeit mal wieder aus dem Vollen, lagen immer vorn und nahmen sich auch in der zweiten Hälfte keine schöpferische Pause. „Eine gute Teamleistung“, freute sich das Trainerduo Michael Dümeland und Jan-Patrick Tiede.

Tore für Westercelle: Kelly, Wöhler (je 8), J.-P. Tiede (6), Hammer, Klapproth (je 3), Kniesch, Werner, Krüger (je 2), Deutsch (1).

Von Stefan Mehmke