Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport HSG Lachte-Lutter will im Derby endlich punkten
Sport Sport regional Lokalsport HSG Lachte-Lutter will im Derby endlich punkten
15:24 21.11.2014
Celle Stadt

HSG Lachte-Lutter –

SV Garßen-Celle III

(Samstag, 16 Uhr)

CELLE. Zwei Verlierer vom letzten Spieltag treffen in diesem Nachbarduell aufeinander. Beide Kreisteams zeigten bisher einen recht unterschiedlichen Saisonverlauf. Die Lachendorferinnen liegen überraschenderweise mit 2:8 Punkten auf den letzten Tabellenplatz und sind daheim noch ohne Punkt. Dazu ist Jonathan Mischke von seinem Traineramt zurückgetreten.

Aufsteiger SVG III hat sich hingegen schnell an die neue Umgebung der Landesliga gewöhnt und ist mit 5:5 Punkten und Rang sechs voll im Soll. Coach Lars Rölecke sieht die eigene Position recht angespannt: „Wir wollen endlich wieder eine optimale Leistung abrufen und gehen als klarer Außenseiter in dieses Kreisderby.“ Dabei kann er endlich wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und hofft auf Wiedergutmachung seiner Truppe nach dem leichten Aussetzer vor einer Woche gegen TSV Wietze.

TSV Wietze –

MTV Embsen

(Samstag, 17.15 Uhr)

Weiterhin ohne Niederlage will der Aufsteiger seiner Heimstärke zwei weitere Pluspunkte erkämpfen. Die Gäste aus dem Landkreis Lüneburg kommen mit der Empfehlung eines 31:18-antersieges über Meisterschaftsfavorit HSG Elbmarsch nach Wietze. „Nach diesem Sensationssieg werden wir auf keinen Fall den Gegner unterschätzen und von der ersten Minute konzentriert auftreten“, erklärt TSV-Trainer Heiko Schoppmann, der auf seinen vollen Kader zurückgreifen kann.

HG Winsen (Luhe) –

SV Altencelle

(Sonntag, 15.10 Uhr)

Auch der SVA muss sich mit einem Überraschungssieger auseinandersetzen. Die junge Winser Truppe schlug den letztjährigen Vizemeister MTV Eyendorf mit 23:18. Das große Plus der Luhestädterinnen ist ein gut angelegtes Konterspiel, HG-Trainer Jan Land legt sehr viel Wert auf spielerische Qualitäten seiner Truppe.

Für den SVA zählt im Bezirksnorden nur ein weiterer Auswärtssieg, damit die gute Platzierung in der Spitzengruppe nicht in Gefahr gerät. Trainer Thorsten Dralle geht mit viel Selbstvertrauen in die Begegnung beim Tabellenachten und kann dafür seine Stammformation auf Parkett schicken. (rk)

Von Rudolf Kahle