Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport HSG Wathlingen verteidigt "Festung" Kantallee
Sport Sport regional Lokalsport HSG Wathlingen verteidigt "Festung" Kantallee
14:59 03.12.2018
Westercelles Spielertrainer Patrick Tiede erzielt gegen Heidmark neun Treffer. Sein Team bleibt damit weiterhin am Spitzenreiter dran. Quelle: David Borghoff
Celle

Die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen bleibt nach dem sicheren 33:23 gegen SG Adendorf/Scharnebeck Zweiter. Der VfL Westercelle gewann ebenso deutlich gegen HSG Heidmark II und ist Vierter. Genau dazwischen rangiert HBV 91 Celle nach dem knappen Erfolg beim TVV Neu-Wulmstorf auf Rang drei.

HSG Adelheidsdorf/Wathlingen – SG Adendorf/Scharnebeck 33:23 (15:8)

Die Festung Kantallee steht: Die Basis für den überzeugende Sieg legte Wathlingen durch eine sichere Abwehr mit einem Martin Zywicki im Tor. Die Folge: 9:2 in der 15. Minute. Doch als Maxi Friedhoff die zweite Zeitstrafe bekam, war Trainer Mike Koschinsky gezwungen, die Deckung umzustellen. Seine Abwehraufgabe übernahmen Fabian Sander und Leif Eichhorn überzeugend. Weil in der zweiten Halbzeit auch Christian Bellroth super hielt, hieß es nach 45 Minuten 24:14. Danach kam es zum offenen Schlagabtausch, in dem Moritz Blazek und Paul Zywicki treffsicher zeigten, wie wichtig sie für die Mannschaft sind. „Es gab heute keinen Schwachpunkt“, freute sich der HSG-Coach.

HSG Adelheidsdorf/Wathlingen: M. Zywicki, Bellroth – Twelkemeyer (6/2), P. Zywicki (5), Okel (3), Müller (1), Grad (1), Blazek (6), Leif Eichhorn (1), Friedhoff (9), Peterson (1).

VfL Westercelle – HSG Heidmark II 35:25 (17:12)

Der VfL rechtfertigte nicht nur seine Favoritenrolle, sondern zeigte auch ein rundum gutes Spiel. Routinier Benjamin Wöhler spielte mal wieder länger und fungierte als Taktgeber, Youngster Johannes Laukart feierte sein Debüt. Alle zusammen spielten genau so, wie es sich Spielertrainer Jan-Patrick Tiede und sein Kollege Michael Dümeland vorgestellt hatten. Daran änderte auch die unkonventionelle Spielweise der jungen Heidmarker nichts. „Wir haben heute alles richtig gemacht“, freute sich Dümeland – der wie Kollege Tiede mal wieder mächtig Spaß hatte.

VfL Westercelle: Gabriel, C. Laukart – Werner (8/1), Deutsch (3), Hense, Kniesch (1), J.-P. Tiede (9), Dümeland, J. Laukart, Wöhler (1), Kelly (9), Klapproth (4).

TVV Neu-Wulmstorf – HBV 91 Celle 25:26 (15:13)

„Wir sind natürlich froh über den Sieg. Dabei haben wir uns selber in Schwierigkeiten gebracht, denn das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider“, sagte Coach Moritz Kaplick. Durch viele vergebene Konter machte Celle den Gegner stark. Nach dem Wechsel lag HBV meist mit einem Tor hinter, glich aber prompt aus. So stand es 25:25. Mit der Schlusssirene erzielte Benjamin Kaplick den Siegtreffer. „Toll war die Unterstützung durch unser Frauen-Team nach ihrem Spiel in Seevetal. Den Sieg haben wir gemeinsam gefeiert“, so Bruder Moritz.

HBV 91 Celle: Lutz; Meyer (6/4), Drees (4/2), Donner (2), Schulig, B. Kaplick (5), Sievert, Jagonak (2), Jahns (1), Reinbold (6).

Von Stefan Mehmke

Am zehnten Spieltag der Handball-Landesliga der Männer hatte MTV Müden extremes Pech beim Tabellenführer MTV Eyendorf.

03.12.2018

HBV 91 Celle gewinnt in der Handball-Regionsoberliga der Frauen gegen den Tabellenletzten. TuS Bergen II feiert den ersten Auswärtssieg der Saison.

03.12.2018

SV Garßen-Celle bleibt Tabellenführer in der Handball-Landesliga. TuS Bergen bestätigt den Aufwärtstrend und TuS Oldau/Ovelgänne verliert.

03.12.2018