Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport HSG Wathlingen verteidigt Platz zwei
Sport Sport regional Lokalsport HSG Wathlingen verteidigt Platz zwei
16:22 27.03.2017
Wathlingen

HSG Adelheidsdorf-Wathl. – TVV Neu-Wulmstorf

26:22 (14:13)

Die Wathlinger wurden ihrer Favoritenrolle nicht gerecht und lagen in den ersten 15 Minuten zurück. Die Mannschaft agierte zu nervös, schloss zu schnell ab und auch in der Abwehr gab es kleine Fehler. Doch nach und nach stabilisierte sich das ohne Arne Twelkemeyer und den erkrankten Maurice Blazek angetretene HSG-Team. Die Routiniers Carsten Karl und Maik Sieverling setzten vor allem in der Abwehr Impulse, die Mannschaft zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung mit vielen verschiedenen Torschützen. „Die Punkte waren wichtig, das Spiel nur einigermaßen“, sagte Coach Vylius Duknauskas, der gespannt auf die nächsten Aufgaben schaut.

HSG Adelheidsdorf-Wathlingen: Nötel, Gablik – Sieverling (1), D. Gallathe (4), Karl, F. Sander (1), Ehlerding (3), Friedhoff (6), Burmeister (2), Peterson (4), Hahnraths (1).

VfL Westercelle –

TSV Wietzendorf II

27:27 (14:10)

Die erste Halbzeit spielte der junge VfL super. Nach durchwachsenem Start stand auch die Deckung stabil, aus dem Rückraum traf der VfL sicher und Markus Schrader hielt gut. In der zweiten Halbzeit agierte Westercelle trotz der Führung schwächer. Außerdem mussten die Schwarz-Gelben einiges einstecken. „Aber das ist Handball. Am Ende muss man zufrieden sein“, so Spielertrainer Jan-Patrick Tiede, dessen Team sogar wieder zurücklag, am Ende aber das 27:26 nicht ins Ziel brachte.

VfL Westercelle: Schrader, Gabriel – Werner (5/2), Deutsch (2), Hense (2), Weide, J.-P. Tiede (3), Müller, Wöhler (1), Kelly (10), Klapproth (4), Bätje.

SG Adendorf/Scharnebeck –

HSG Lachte-Lutter

34:28 (17:15)

Eine tolle Leistung bot das Schmalspur-Aufgebot von der Lachte. Die Mannschaft spielte super – allerdings leider nur bis zur 45. Minute. Dann war die Luft raus bei den Gästen, wo Coach Nils Bürgel zwar im Trikot auf der Bank saß, zum eigenen Fortune aber nicht aufs Feld musste. „Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung mit einem überragenden Keeper“, freute sich Bürgel trotz der Niederlage.

HSG Lachte-Lutter: Hennecke – Spring (2), Pieper (7), Schwekendiek (7/4), Theiner (3), Schneider (2), Hesseling (6), Aschik (1), Bürgel.

TV Uelzen II –

HBV 91 Celle

20:40 (8:18)

Die Bären haben ihre Aufgabe souverän gelöst und von Anfang an nichts anbrennen lassen. Der HBV spielte eine gute Verteidigung, lief schnelle Angriffe. Und der überragende Julian Premper traf auf Außen. Dazu gaben die Celler über die gesamten 60 Minuten Gas. „So kann und so soll es weitergehen“, freute sich HBV-Urgestein Moritz Kaplick.

HBV 91 Celle: Lutz, Schucht – Meyer (5), Sevenich (3), Donner (4), M. Kaplick (7/1), Premper (14/1), Möller, B. Kaplick (2), Schulig (1), Sievert (1), Reinbold (3), Jahns.

Von Stefan Mehmke