Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport HSG empfängt TuS Bergen zum Derby
Sport Sport regional Lokalsport HSG empfängt TuS Bergen zum Derby
11:56 27.12.2016
Celle Stadt

Die Celler Fans der Klubs in der Handball-Landesliga der Männer sehen gespannt dem letzten Spieltag vor Weihnachten entgegen. An der Kantallee empfängt die heimische HSG Adelheidsdorf-Wathlingen den Verbandsliga-Absteiger TuS Bergen. Los geht es heute um 19 Uhr. Vielleicht nicht so spektakulär, aber immens wichtig sind die anderen beiden Partien mit Celler Beteiligung. Sowohl MTV Müden (heute, 18 Uhr, gegen die HG Winsen/Luhe) als auch der VfL Westercelle (Sonntag, 11 Uhr gegen TV Uelzen) wollen und müssen unbedingt punkten.

HSG Adelheidsdorf/

Wathlingen –

TuS Bergen (heute, 19 Uhr)

„Ich glaube schon, dass wir Bergen auf Augenhöhe begegnen“, meint HSG-Betreuer Guido Zobiack vor dem Derby. Der Blick auf das vergangene Wochenende scheint ihm Recht zu geben – beide Vereine holten nämlich null Punkte. Allerdings überzeugte Bergen trotz der Schlappe beim Spitzenreiter in dem Maße, in dem Wathlingen bei der Niederlage in Winsen enttäuschte. Kein Wunder, dass TuS-Coach Uwe Blancbois hofft, „die Leistung aus dem Lüneburg-Spiel zu konservieren“. Wobei ihm sicherlich entgegen kommt, dass zumindest Sönke Rodehorst erneut aushilft, während Stefan Sonnenberg und Deckungs-Ass Torsten Flader erneut fehlen.

Bei Wathlingen sind alle Mann an Bord – ein Grund mehr, dass Zobiack meint: „Die Chancen stehen 50:50 – außerdem wollen wir danach eine schöne Weihnachtsfeier haben.“

MTV Müden –

HG Winsen/Luhe

(heute, 18 Uhr).

„Gegen den unmittelbaren Konkurrenten ist ein Sieg Pflicht“, sagt Trainer Volker Bütepage glasklar. In der Tat: Nur so kann der MTV Müden Platz zehn festigen und sich unter Umständen ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Dies sei nach Bütepages Meinung möglich, vorausgesetzt seine Truppe tritt als echtes Team auf und geht von Beginn an konzentriert ins Spiel. „Die Partie in Clenze ist vergessen und wir richten den Blick auf dieses wichtige, wegweisende Match“, so Bütepage. „Mit den Fans im Rücken ist man zusätzlich motiviert. Einer schönen Bescherung steht nur der Gegner im Weg.“

VfL Westercelle – TV Uelzen (Sonntag, 11 Uhr).

„Das sind zwei richtig wichtige Punkte“, sagt Siegfried Dümeland, der nach seinen Rückenproblemen am vergangenen Wochenende das erste Mal wieder auf der Bank von Westercelle saß. Den Schwarz-Gelben ist gegen Uelzen einiges zuzutrauen – denn schon das Hinspiel gewann der VfL 33:31. Mit einer Wiederholung könnten die Gastgeber schon sieben Punkte zwischen sich und dem Vorletzten aus Uelzen legen. Viel wichtiger aber ist Dümeland und seiner Crew, dass sie mit einem Sieg vielleicht sogar Müden über- und Wathlingen einholen könnten. Und: „Wir wollen uns für die Leistung in Dannenberg rehabilitieren“, kündigt Dümeland Wiedergutmachung an.

Von cz