Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport "Habicht" packt bei Altenceller Sieg sicher zu
Sport Sport regional Lokalsport "Habicht" packt bei Altenceller Sieg sicher zu
10:34 27.11.2017
Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Sichtlich erleichtert war auch Team-Manager Reinhard Roselieb: „Das war Abstiegskampf pur. Wir haben den Kampf angenommen und dann auch verdient gewonnen.“ Schon die Personalsituation ließ hoffen: Die Gäste mussten auf Torjäger Kris Behrens sowie die Deckungsexperten Sascha Siemann und Michael Schmidt verzichten, dafür spielte der hocherfahrene Trainer Mike Knobbe erneut im Rückraum. Altencelles Spielertrainer Stefan Schmidt- Kolberg stand hingegen sein kompletter Kader zur Verfügung. Auch die angeschlagenen Henrik Weinmann und Kai Nowak brachten mit kurzen Einsätzen Entlastung. Dennoch entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Zuschauer aber immer ein leicht bestimmendes SVA-Team sahen. So führte der Gastgeber bis auf 4:4 (12. Minute) und 13:13 (28.) immer und schien die Partie im Griff zu haben. Allerdings schaffte es der SVA auch nicht, sich entscheidend abzusetzen, weil die Abwehr zumindest vor dem Wechsel zu passiv bleib.

Dafür kamen die Schützlinge von Schmidt-Kolberg hellwach aus der Kabine. Der Lohn war das 16:13 durch den starken Lucas Wernig. Belohnung der anderen Art Sekunden später: Spielmacher Malte Petersen musste mit Rot vom Feld, nachdem er bei einer unglücklichen Abwehraktion Mike Knobbe so im Gesicht traf, dass er mit Verdacht auf Nasenbeinbruch verletzt ausschied. Jetzt schlug die große Stunde des SVA-Keepers Manuel „Habicht“ Rodehorst, der dem VfB selbst bei hochkarätigsten Chancen die Bälle klaute. Und vorn zeigte sich Rechtsaußen Thilo Kisser flügge. Dabei profitierte er vom hohen Tempo der Gastgeber und verwandelte frei und sicher. Zehn Minuten vor Schluss führte der SV Altencelle durch Felix Michelmann 21:16, die Partie schien entschieden. Und auch, wenn der VfB wieder auf zwei Tore herankam, änderte das nichts am verdienten Sieg der Altenceller. Denn als Malte Herbst 54 Sekunden vor Schluss das 26. Tor erzielte, war „der Rasen gemäht“ und der so wichtige Sieg unter Dach und Fach. Die Spieler feierten ausgelassen mit ihren wie immer lautstarken Fans. „Wir haben heute zwei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten geholt. Weil wir geschlossen aufgetreten sind und 60. Minuten gekämpft haben“, freute sich auch der überglückliche Teamsprecher Sebastian Ebel.

SV Altencelle: Hövermann, M. Rodehorst im Tor; Mummert (4/1), Michelmann (3), Richter, Kisser (6), Wernig (5), Weinmann (1), Ebel, Schmidt-Kolberg, K. Nowak, Herbst (4/2), Petersen (3).

Von Stefan Mehmke