Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Hambührener Judoka Nummer zwei im Land
Sport Sport regional Lokalsport Hambührener Judoka Nummer zwei im Land
11:15 05.07.2018
Von Uwe Meier
Quelle: Gunter Dietert
Hambühren

HAMBÜHREN. Mit 8:4 Punkten reiste die Mannschaft vom SV Hambühren, die sich vor allem aus Judoka des TuS Celle, TuS Eschede und natürlich des SV Hambühren rekrutiert, nach Lüneburg. Eine Schwächung hierbei war das Fehlen des Punktegaranten bis 66 Kilogramm, Simon Voss, sowie der beiden Schwergewichtler (+100 kg) Marcus Rodewald und Patrick Eisenblätter. Gerade durch diese Ausfälle war die Zielsetzung klar: Jeder Punkt um den gekämpft wurde, war wichtig. Eine geschlossene Mannschaftsleistung musste her.

Nachdem Florian Bachmann in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm souverän durch Ippon das 1:0 für den SVH erzielte, wurde es bis 73 Kilogramm spannend. Daniel Schubert lieferte sich ein Duell über die volle Zeit und rang seinem starken Gegner ein Unentschieden ab. Der ersatzweise im Schwergewicht startende Julian Ruschenbusch musste seinen Kampf gegen einen körperlich überlegenen Gegner abgeben. Die Begegnung im Leichtgewicht bis 60 Kilogramm fand nicht statt: Mirko Zemwa aus Hambühren sollte später bis 66 Kilogramm starten, da von den Bümmerstedern keiner in seiner Klasse über die Waage gegangen war.

Es stand also 1:1 und drei Einzelbegegnungen waren noch zu absolvieren. Zwei Siege mussten her.

Bastian Grumbrecht (bis 81 kg) und Andreas von Rekowski (bis 90 kg) machten durch zwei vorzeitige Ippons durch Wurftechniken vorzeitig alles klar. Mirko Zemwa konnte im Jubel sogar noch durch einen Sieg in der für ihn ungewohnten Klasse bis 66 Kilogramm auf den Endstand von 4:1 stellen.

Der souveräne Tabellenführer KG Isenbüttel/ Vorsfelde gab sich aber keine Blöße und gewann seine Duelle gegen die ebenfalls oben platzierten Mannschaften Braunschweig und Garbsen. Der Meister war somit auch gefunden.

Ein Jahr lang wurde trainiert, gelaufen, gedribbelt und geschoben, um kurz vor den Ferien nochmal im Vergleich mit anderen Grundschulen der Stadt seine Technik im Hockey zu zeigen. Auf dem Hockey-Kunstrasen an der Nienburger Straße kamen diesmal nur vier Schulen zusammen. Diese stellten aber insgesamt acht Mannschaften, die mit und ohne Vereinsspieler antraten.

Uwe Meier 05.07.2018

Ihre Welt ist eine Scheibe: Alle drei Ultimate-Frisbee-Teams des TuS Hermannsburg haben sich für die Deutsche Juniorenmeisterschaft Outdoor im September in München qualifiziert. Bei der Qualifikation der Region Nordwest in Paderborn gingen die Äitschbees in allen drei Altersklassen an den Start.

05.07.2018

Beim Halbmarathon in Hamburg sind zehn Speedskater aus dem Celler Land an den Start gegangen. Im international stark besetzten Feld schlugen sich die Celler wacker. Altersklassensiege holten sich Rainer Rudolph in der Altersklasse 70 und Martin Rumpf bei den Junioren.

05.07.2018