Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Derby an der Kantallee
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Derby an der Kantallee
17:51 20.09.2013
Westercelles Michael Dümeland (beim Wurf) rechnet sich - mit seinem Team im Derby gegen die - HSG Adelheidsdorf/Wathlingen etwas Zählbares aus. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Große Freude in der Handball-Landesliga der Männer: Denn am heutigen Sonnabend steht mal wieder das Traditionsderby an: HSG Adelheidsdorf/Wathlingen gegen den VfL Westercelle. Was früher gerne in übelste Hackereien ausuferte, das sind heute wahre Handball-Feste. Um 19 Uhr geht’s los. Morgen reist das Spitzenteam vom MTV Müden zum SV Munster. Eine schwere Aufgabe beim Aufsteiger an der Hindenburgallee.

HSG Adelheidsdorf-W. –

VfL Westercelle

(heute, 19 Uhr)

Ein ganz neues Derby dürfte es an der Kantallee geben. Beide Celler Lokalrivalen befinden sich im Umbruch, mussten einige Abgänge verkraften. Während zur HSG einige gestandene Akteure (zurück-)wechselten, ergänzte der VfL den Kader eher mit jungen, unerfahrenen Spielern. Zusammen mit dem Heimvorteil dürfte das Röper-Team also leicht favorisiert ins Spiel gehen. Zumal sich das Lazarett lichtet: Paul Zywicki und Thomas Allerei sind auf jeden Fall wieder dabei und auch bei den fraglichen Carsten Karl oder Till Maurer sollen die Fans abwarten, ob sie sich das Spiel der Spiele nehmen lassen. „Wenn wir die gleiche mannschaftliche Geschlossenheit zeigen, wie zuletzt, dann können wir die Punkte behalten. Das wäre schön“, träumt HSG-Betreuer Guido Zobiack von einem schönen Abend mit Bier, Bratwurst und zwei Punkten.

Beim VfL fehlt wohl lediglich Jan-Phillipp Liessner (verletzt) und Chris Reinboth (Hochzeit des Ex-Heideligaspielers Ismet Aclan). Dennoch setzt Betreuer Michael Meyer auf eine gute Torwartleistung der Herren Thomas Kühn und Markus Schrader und eine verbesserte Chancenauswertung. „Dann kann da was gehen“, so Meyer, der sich wie Kollege Zobiack auf einen „bunten Samstagabend“ freut.

SV Munster –

MTV Müden

(Sonntag, 17 Uhr)

Müden will auch aus der Garnisonsstadt Punkte entführen. Die Munsteraner haben sich nach dem Aufstieg sinnvoll verstärkt, waren aber auch in der vergangenen Saison mit vielen Ex-Hermannsburgern sehr stark. Bei Platz fünf als Saisonziel und 1:3 Punkten steht der Neuling allerdings schon ein wenig unter Druck.

Anders Müden: Sie haben beide Saisonspiele überzeugend gewonnen. „Wenn wir im Angriff so spielen wie gegen Uelzen und die Defensive wieder in den Griff bekommen, wird es für den Gastgeber verdammt schwer werden“, kündigt MTV-Trainer Markus Haydl an. Pünktlich zum Nachbarschafts-Derby stellt Müden endlich den neuen Kreisläufer vor: Hannes Stille verstärkt MTV, kommt vom Oberligisten MTV Großenheidorn und hat auch schon bei MPE gespielt „Hannes wird unsere Abwehr noch ein gutes Stück verstärken“, ist sich Haydl sicher. Außerdem rückt mit Justus von Bothmer ein zusätzlicher Rückraumspieler ins Team. Verzichten muss der Trainer auf die Verletzten Sascha Dening, Felix Eggers und Nico Tiegs.

Von Stefan Mehmke