Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Derby der Enttäuschten in Wietze
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Derby der Enttäuschten in Wietze
16:13 23.09.2016
Der TSV Wietze – hier mitKatrin Häring (links) im Duell mit Celina Friedhoff von derHSG Lachte-Lutter – will einen kompletten Fehlstart vermeiden. Quelle: Michael Schäfer
Wietze

TSV Wietze –

SV Altencelle

(Sonntag, 17.30 Uhr)

In Wietze treffen am Sonntag zwei Teams im nächsten Celler Derby aufeinander, deren Zielsetzung es ist, am Ende der Saison in der Tabelle unter den ersten Drei zu stehen. Bisher untermauerten aber weder der TSV Wietze noch der SV Altencelle diese Ambitionen mit entsprechenden Leistungen, geschweige denn mit Punkten. Der SVA verlor sein bisher einziges Spiel sang und klanglos mit 14:22 in Winsen. Das Team von Trainer Markus Schulte setzte nach sehr enttäuschenden Auftritten sogar beide Spiele in den Sand. Vor allem die jüngste Derby-Pleite bei der HSG-Lachte-Lutter war recht schmerzhaft.

Wietze ist also auf Wiedergutmachung aus, steht aber schon jetzt gehörig unter Druck. „Wir befinden uns in einem Tief und konnten uns auch in dieser Woche aufgrund von Krankheit und Verletzungen nur ungenügend auf diese richtungsweisende Begegnung vorbereiten“ sagt Schulte. Er sieht die Gäste vom SV Altencelle aufgrund deren quantitativ als auch qualitativ gut besetzten Kaders im Vorteil.

Auch das Team von SVA-Trainer Thorsten Dralle hat einiges gut zu machen und strebt nach der deutlichen Auftaktniederlage einen Neustart an. „Gegen Wietze gab es immer enge und gute Spiele“, freut sich Dralle auf die Partie. „Wir haben in der Woche gut gearbeitet und wollen in Wietze richtig Gas geben“, fügt er an.

Mit dem angestrebten doppelten Punktgewinn wird es aber nur etwas werden, wenn der SVA seine zuletzt miserable Trefferquote erheblich verbessert. Dazu braucht das Team auch ein stabiles Nervenkostüm, denn in der mit Sicherheit voll besetzten Wietzer Sporthalle erwartet die Altencellerinnen ein ganz heißer Tanz. Dralle wird mit einem 14-köpfigen Kader antreten, dessen Zusammensetzung aber noch nicht feststeht. Um den Fehlstart in die Saison nicht komplett zu machen, sind beide Teams also zum Siegen verdammt. „Wir müssen versuchen, unseren Heimvorteil zu nutzen und wollen über den Kampf ins Spiel finden“, befeuert Schulte die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg.

HG Winsen (Luhe) –

SV Garßen-Celle II

(Sonntag, 15.10 Uhr)

Nach der zweiwöchigen Spielpause möchte die zweite Vertretung des SVG den Schwung aus der Auftaktpartie beim TuS Jahn Hollenstedt auch mit nach Winsen nehmen. Das Team von Trainer Felix Michelmann hat über die Woche gut trainiert und will erneut auswärts punkten.

„Wir wollen munter mitspielen und sind selbst gespannt, was am Ende dabei rauskommt“, sagt Michelmann, der voraussichtlich auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann. Gewarnt vor dem Gegner, der zum Ligaauftakt immerhin den SV Altencelle deutlich in die Schranken wies, ist man auf jeden Fall.

Von Jochen Strehlau