Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Frauen des TuS Bergen gewinnen Heimspiel
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Frauen des TuS Bergen gewinnen Heimspiel
18:08 10.09.2017
Marie-Louise Ringert (2) und Katharina Harms zeigten gegen Shari Kehler eine starke Defensive.  Quelle: David Borghoff
Bergen Stadt

Nachdem das erste Liga-Spiel gegen den HSG Göttingen mit 17:22 verloren ging, hatte Blancbois ein Umdenken bei seinen Spielerinnen erwartet und genau das ist eingetreten. „Wir wollten diesmal ganz anders auftreten und sicherer spielen“, sagt der Trainer. Das ist gelungen. Den Grundstein zum Erfolg der Bergerinnen lieferte eine gute und stabile Abwehrleistung des Teams. „Auch unsere Torhüterin Jana Döhler war sehr gut. Die ganze Defensive hat super gearbeitet“, so Blancbois.

Bereits nach der ersten Halbzeit zeichnete sich der Sieg der Heimmannschaft ab. TuS hatte sich einen komfortablen Vorsprung von 12:6 herausgearbeitet. „Wenn wir ein bisschen cleverer gewesen wären, dann hätten wir den Abstand halten können“, sagt der Trainer. Doch in der zweiten Halbzeit machten es sich die Bergerinnen etwas zu bequem auf ihrem Torpolster, sodass es zum Schluss noch einmal eng wurde. „Das lag zum Teil auch am Schiedsrichter mit dessen Entscheidungen beide Mannschaften nicht gut klarkamen. So war es zeitweise ein recht abgehacktes Spiel“, erklärt Blancbois. Außerdem kamen einige Fehler im Angriff von TuS hinzu, die den Vorsprung gegenüber Rosdorf-Grone schrumpfen ließ. „Wir haben beim Abschluss nicht die nötige Ruhe gehabt“, so der Trainer.

Doch auch wenn der Sieg aus Sicht des TuS deutlicher hätte ausfallen können, zeigt man sich in Bergen überaus erfreut. „Wir sind ganz und gar zufrieden. Das war das wichtige Signal nach dem Spiel in Göttingen, dass wir in der Saison angekommen sind“, sagt Blancbois. „Die Mädels haben verstanden, wenn sich jede für das Team reinhängt, dann können wir alle besiegen.“

Mit dem ersten Sieg im Rücken geht es für den TuS mit aufgeladenem Selbstvertrauen im nächsten Spiel auswärts gegen den MTV Rohrsen, danach kommt es in der Heisterkamp-Halle zum Aufeinandertreffen mit dem aktuell heißesten Anwärter auf die Meisterschaft: Eintracht Hildesheim. „Der MTV Rohrsen ist unberechenbar, wie die gesamte Liga. Durch die Ab- und Neuzugänge werden wir erst bei den Spielen die Mannschaften richtig einschätzen können“, erklärt der TuS-Trainer. „Doch wir haben das nötige Potenzial, um uns von den Abstiegsrängen entfernt zu halten. Und zu Hause können wir sowieso jeden schlagen.“

TuS Bergen: Döhler – Ringert (6), Becker (2), Harms (2), Könecke, Rodehorst (2), Kautz (3), Wellmann (3), Kirchhoff, Bremer, Sandvoß (2), Borges (1), Schuba.