Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball: Gute Leistung reicht Westercelle nicht
Sport Sport regional Lokalsport Handball: Gute Leistung reicht Westercelle nicht
17:15 20.01.2014
Celle Stadt

Während der MTV Müden in der Handball-Landesliga Männer von Sieg zu Sieg eilt und der VfL Westercelle nicht aus dem Abstiegssumpf heraus kommt, feiert die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen noch immer den Punktgewinn, der durch ein 24:24 bei der SG Südkreis Clenze erreicht wurde.

MTV Müden –TuSJ Hollenstedt45:23 (20:8)

Eine gute Einstellung brachte Müden schnell das 8:2 (7.). Dank einer kompakten Abwehr und eines schnellen Marc Katenz (nach 20 Minuten schon zehn Tore), hatte Hollensted nicht den Hauch einer Chance. Im zweiten Durchgang rollte der MTV-Express sicher weiter, so dass Torben Ehlert aus der A-Jugend, Jannik Erdt und Valentin Mutzek 30 Minuten Spielpraxis sammeln konnten. „Wir haben ein super Spiel gemacht. Es ist schwierig, die Konzentration auf einem hohen Level zu halten, wenn man mit über 15 Toren führt“, so Trainer Markus Haydl, der Ehlert für seine Vorstellung im Rückraum besonders lobte.

Tore für Müden: Katenz (13), Laubenstein, S. Müller (je 7), Ehlert (5), C. Hüsken, von Bothmer (je 4), Kohlmeyer (2), Mutzek, Mielke (je 1).

VfL Westercelle –SGH Rosengarten-B.20:26 (9:10)

Der VfL präsentierte sich in der ersten Halbzeit so homogen wie lange nicht mehr. Die Deckung spielte aggressiv, der Angriff richtig schnell. So blieb es immer eng. Doch dann das große Malheur: Spielmacher Michael Dümeland musste wegen Schulterproblemen raus – und schon war ein Bruch im Spiel. Plötzlich fehlte vor allem vorn das nötige Tempo, Rosengarten schlug eiskalt zu und setzte sich vorentscheidend ab. „Das ist ein deutlicher Fingerzeig, was noch gehen könnte – und wird“, gab sich Kreisläufer Jan-Patrick Tiede nach der Niederlage kämpferisch.

Tore für den VfL: Krüger (6), M.-A. Tiede, Wöhler, Bösing (je 3), J.-P. Tiede (2), Dümeland, Werner, Reinboth (je 1).

SG Südkreis Clenze –HSG Adelheidsdorf/W.24:24 (10:12).

„Das war eine richtig tolle Vorstellung“, freute sich HSG-Coach Lutz Röper nach dem überraschenden Punktgewinn. Die drei Ex-Clenzer Mirko Behrend, Till Maurer und Eike Hebecker marschierten voran, so dass Wathlingen in dem harten Kampf jederzeit auf der Höhe blieb.

Am Ende hatte der Gast dennoch Pech, als Clenze vier Sekunden vor dem Ende zum glücklichen Ausgleich kam. Machte aber nichts, Wathlingen feierte anschließend bei Currywurst und Bier den Punkt und den Geburtstag von Behrend wie einen Sieg. Und das zusammen mit den Gastgebern trotz einer knüppelharten Partie. „Das ist das Schöne am Handball“, so HSG-Trainer Röper.

Tore für Adelheidsdorf/Wathlingen: Hebecker, Behrend (je 6), Twelkemeyer, La. Eichhorn (je 3), Esser, Friedhoff (je 2), Zywicki, Maurer (je 1).

Von Stefan Mehmke