Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Krimi endet mit Roter Laterne
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Krimi endet mit Roter Laterne
11:16 26.09.2018
Von Christian Link
SVA-Spielerin Carolin Voltmer (links) passt den Ball zu Mareike Kinder. Doch die Tostedter Abwehr (von links) mit Annika Schütte, Svantje Palm und Dorothee Kröger wehrt den Angriff ab. Quelle: Christian Link
Celle

Das Team von Trainer Thorsten Dralle verpasste in beiden Halbzeiten die Gelegenheit, sich nach einer Führung deutlich abzusetzen. Sieben Minuten vor Spielende drehten die Gäste zum zweiten Mal die Partie und fügten dem SVA eine 26:28-Niederlage (12:16) zu.

Dabei begann das Spiel zunächst vielversprechend für die Gastgeberinnen. Trotz Anwurf für den MTV ging Altencelle mit 2:0 durch Carolin Voltmer (2.) und Siri Lübbers (3.) in Führung. Beim Stand von 3:2 vergab Rechtsaußen Lübbers nach ihrem sehenswerten ersten Treffer aus spitzem Winkel die Chance zum 4:2. Es war die erste von vielen Möglichkeiten des SVA, sich vom Gegner abzusetzen.

Nach dem 3:3-Ausgleich traf Gebbers nur den Pfosten. Nachdem Mareike Kinder (8.) den SVA wieder mit 4:3 in Führung gebracht hatte, feuerte Lara Gebering das Leder aus aussichtsreicher Position vorbei am Tor. Immer wieder glichen die Tostedterinnen aus, bis sie in der 20. Minute durch die Justine Daniel erstmals in Führung gingen. Die wendige MTV-Außenangreiferin machte innerhalb von 30 Sekunden auch das 9:10 und 9:11. Mit acht Toren war Daniel am Ende die erfolgreichste Werferin der Gäste.

Beim Stand von 9:13 zog SVA-Trainer Dralle die Notbremse und nahm sein erstes Timeout, um sein verunsichertes Team wieder aufzubauen. „Wir machen alles richtig, wir müssen nur die Dinger jetzt reinmachen“, hatte er seinen Spielerinnen schon in der 13. Minute zugerufen. Dieses Mantra wiederholte er jetzt auch. Vergeblich.

Erst nach der Pause sah das anders aus. Vor allem Kristin Skorek und Mareike Kinder gaben während der zehnminütigen Aufholjagd richtig Gas. Mit schnellen Kontern und direkten Spielzügen drehte der SVA das Spiel wieder. Bezeichnend dafür der Treffer zum 19:18 in der 41. Minute: Nach einer Balleroberung dribbelte Kinder übers halbe Spielfeld und passte auf Voltmer, die direkt einnetzte.

Nach der erneuten 20:19-Führung durch Voltmer musste MTV-Trainerin Catrin Köhnken ein Timeout nehmen, um die verunsicherten Gäste wieder auf Kurs zu bringen. Das zeigte nach dem 22:20 durch Lübbers plötzlich Erfolg. Beim Stand von 24:24 traf Nathalie Mencke zweimal hintereinander. Und nach dem 25:28 durch Daniels letzten Treffer (59.) war das Spiel entschieden.

„Die Trefferquote hat heute den Unterschied gemacht“, sagte SVA-Coach Dralle nach dem Spiel. „Der Rückraum und der Kreis hat gut funktioniert, aber die Außen haben zu oft verschossen. Und zum Schluss war Tostedt ein bisschen eingespielter als wir.“

Als Tabellenletzter empfängt der SVA am Samstag um 17 Uhr den Northeimer HC. Dralle: „Das wird ein starkes Brett, aber wir verstecken uns vor niemanden.“

SV Altencelle: Cruse, Mohring – Häring (3), Lübbers (4), Lehnhoff (2), Gerberding (2), Kinder (4), Mohring, Gadau, Bahls, Voltmer (5), Skorek (6)

Knapp 80 Kinder im Alter von fünf bis sechs Jahren sind beim diesjährigen Wuselturnier des MTV Eintracht Celle angetreten. Unter den 19 Teams waren auch mehrere Vereine aus Bremen und Niedersachsen

Christian Link 26.09.2018

Rasanten Sport hoch zu Ross zeigten die Teilnehmer bei den German Open im Polocross in Misselhorn geboten. Der Sieg ging in die Niederlande.

Uwe Meier 25.09.2018

Zur ganz runden Sache hat es in München nicht gereicht. Die U14 der Äitschbees haben aber bei den Deutschen Juniorenmeisterschaft im Ultimate Frisbee einen starken zweiten Platz erreicht.

Uwe Meier 25.09.2018