Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball: Lachte-Lutter peilt nächsten Pokalcoup an
Sport Sport regional Lokalsport Handball: Lachte-Lutter peilt nächsten Pokalcoup an
16:53 20.12.2013
Celle Stadt

Zwei Mannschaften aus dem Kreis Celle mischen noch mit in der 2. Hauptrunde des HVN-Pokals der Männer.

MTV Müden –

MTV Braunschweig

(Sonntag, 16 Uhr)

Der Tabellenführer der Landesliga empfängt den Vierten der Verbandsliga: Braunschweig greift immer wieder auf gut ausgebildeten Nachwuchs aus der A-Jugend-Bundesliga zurück. Müden muss sich aber nicht verstecken. „Wir dominieren die Liga und haben eine Quote von mehr als 36 Toren pro Spiel“, so Coach Markus Haydl selbstbewusst.

Doch Braunschweig ist seit der Trennung von Trainer Christoph Geis ungeschlagen und hat mit Ex-Nationalspieler Volker Mudrow einen Coach, der unter anderem mit TBV Lemgo als Trainer die deutsche Meisterschaft gewann.

VfL Westercelle –

MTV Soltau

(Sonnabend, 18 Uhr)

Für den VfL Westercelle ist der zwei Klassen höher spielende Gast eine harte Nuss. Die Gastgeber haben in dieser Saison genug mit sich selber und dem Klassenerhalt zu tun. Aber auch Soltau erlebt eine schwere Zeit – nur Rang elf in der Oberliga. Soltau fehlt der überragende Jan Wagner und auch Spielertrainer Arne Schröder ist angeschlagen. Dennoch wäre alles andere als ein Ausscheiden der Schwarz-Gelben eine Sensation.

Noch drei Teams aus dem Kreis Celle mischen im Achtelfinale des Handball-Bezirkspokals mit.

HSG Lachte-Lutter –

TSV Wietzendorf III

(Sonntag, 16 Uhr)

Die HSG will den nächsten Pokalcoup landen. Allerdings wird das schwierig. Wietzendorf spielt nicht nur eine Klasse höher, sondern ist mit Spielern gespickt, die bereits in der Verbandsliga auf Torejagd gingen. Aber vielleicht gelingt dem Team um das Torjägerduo Mischke/Krößmann ja eine Überraschung.

HSG Heidmark II –

MTV Müden II

(Sonntag, 10.30 Uhr)

Die Thormarcon-Arena in Dorfmark ist alles andere als beliebt, die Anwurfzeit gewöhnungsbedürftig. Dennoch ist dem MTV beim klassenhöheren Gastgeber eine Überraschung zuzutrauen. Das Team des neuen Spielertrainers Lars Nissen läuft beim Vierten der Regionsoberliga auf. Damit ist der Gast sicherlich Außenseiter.

HSG Lohheide –

HBV 91 Celle

(Sonntag, 16.30 Uhr)

Am Friedhofsweg in Bomlitz soll nicht Endstation sein: Nach der Schneverdingen-Niederlage will sich der HBV im Pokal rehabilitieren. Allerdings führt der Weg ins Viertelfinale nur über die „Eissportarena“, wie die 91er die Halle des klassenniederen Gegners aufgrund des rutschigen Bodens und der eisigen Temperaturen nennen. „Trotzdem sind wir Favorit“, sagt Keeper Tobias Kretschmar.

Von Stefan Mehmke