Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Landesliga Frauen: SV Altencelle fordert Wietze zum Spitzenduell
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Landesliga Frauen: SV Altencelle fordert Wietze zum Spitzenduell
20:53 20.02.2015
Celle Stadt

SV Altencelle –

TSV Wietze

(Samstag, 17 Uhr)

In diesem Nachbarduell haben sich beide Vereine sehr viel vorgenommen. Beim SVA wurmt natürlich die Hinspielniederlage (19:20) noch kräftig und Revanche ist angesagt, dazu will der Tabellendritte ein Abrutschen ins Mittelfeld verhindern. Der Tabellenzweite Wietze will mit einem Erfolg weiterhin einziger Konkurrent für MTV Ashausen um die Meisterschaft bleiben. „Wir wollen mit einem starken Abwehrverhalten den guten Wietzer Angriff in den Griff bekommen“, sagt SVA-Coach Thorsten Dralle, den keine personellen Sorgen plagen.

Bei den Gästen muss TSV-Trainer Heiko Schoppmann für den Rest der Saison auf Außenstürmerin Andrea Obieglo verzichten, ansonsten steht ihm aber seine Bestbesetzung zur Verfügung. „Wir haben im Aufstiegsjahr bisher sehr viel erreicht und wollen unseren guten Tabellenplatz festigen, doch dieses Vorhaben wird beim SVA ganz schwer“, so Schoppmann, für den das Kreistreffen ein 50:50-Spiel ist.

MTV Eyendorf –

HSG Lachte-Lutter

(Samstag, 17 Uhr)

Keine leichte Aufgabe für die HSG, die nach dreiwöchiger Spielpause als Außenseiter auf die Spielfläche der gefürchteten Gerhard-Langer-Sporthalle geht. Eyendorf hat zuletzt 8:2 Punkte geholt und zu alter Spielstärke zurückgefunden. Bereits im Hinspiel gab es eine 22:29-Heimpleite für die Lachendorferinnen. „Wir haben die Pause mit einem intensiven Training optimal genutzt und fahren recht zuversichtlich nach Eyendorf“, so HSG-Trainer Uwe Ottenbreit, für den eine Revanche für die Hinspielniederlage im Bereich des Möglichen liegt.

MTV Embsen –

SV Garßen-Celle lll

(Sonntag, 16 Uhr)

Für Aufsteiger Garßen ist dieses Auswärtstreffen im Abstiegskampf das berühmte „Vier-Punkte-Spiel“ und die Rölecke-Truppe hofft auf die Wiederholung des Hinspielerfolges (22:15). In heimischer Umgebung trumpft Embsen aber ganz anders auf und bezwang vor zwei Wochen sogar Altencelle mit 29:27. Die Garßenerinnen zeigten an den letzten zwei Spieltagen ansprechende Leistungen. Stimmt das Nervenkostüm, könnte auch eine Überraschung im Kreis Lüneburg möglich sein. „Wir fahren zuversichtlich nach Embsen und wollen an die ersten starken 40 Minuten der Vorwoche anschließen“, so SVG-Coach Lars Rölecke.

Von Rudolf Kahle