Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Landesliga: Lachendorfer Derby-Wochen gehen weiter
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Landesliga: Lachendorfer Derby-Wochen gehen weiter
15:56 13.03.2015
Celle Stadt

Den Abschluss des Spieltages bildet am Sonntag um 17 Uhr das Spitzenduell zwischen Tabellenführer MTV Ashausen-Gehrden und dem drittplatzierten SV Altencelle.

HSG Lachte-Lutter –

TSV Wietze

(Sonntag, 15 Uhr)

Für den Tabellenfünften aus Lachendorf ist es das dritte Kreisderby in Folge. Die Erfolgsserie der vergangenen Wochen (8:0 Punkte) soll in heimischer Umgebung mit Sieg Nummer fünf fortgesetzt werden. Viel wird bei den Gastgeberinnen davon abhängen, wie die Abwehr den angriffsstarken TSV Wietze in den Griff bekommt. Dazu kommt es noch zum Duell der Top-Torjägerinnen: Annabell Colditz (HSG) gegen Katrin Häring (TSV).„Wir gehen hoch motiviert in dieses Derby und wollen die Punkte in Lachendorf behalten“, erklärt ein selbstbewusster HSG-Trainer Uwe Ottenbreit. Sein Optimismus ist durchaus begründet: Er kann wieder auf seine Bestbesetzung zurückgreifen.

Für TSV-Coach Heiko Schoppmann sind die Lachendorfer klarer Favorit: „Die haben momentan ein ganz starken Lauf und man darf auch den Heimvorteil nicht unterschätzen.“ Personell kann er auf seine Stammformation der letzten Spieltage bauen und hat daher die ein oder andere Überraschung im spieltaktischen Bereich parat.

HG Winsen (Luhe) –

SV Garßen-Celle III

(Sonntag, 15.10 Uhr)

Für den Garßener Aufsteiger dürften nur zwei Pluspunkte zählen, ansonsten könnte das Gastspiel in der Landesliga nach nur einer Saison schon wieder beendet sein.Das Hinspiel gewann der SVG III mit 22:15 – dies war Ende November auch das letzte Erfolgserlebnis.„Wir haben uns viel vorgenommen und wollen mit aller Macht den ersten Auswärtssieg erzielen“, gibt sich SVG-Trainer Lars Rölecke gibt für das Gastspiel in der Luhestadt kämpferisch.

Im personellen Bereich kann er auf seine Stammformation zurückgreifen und erwartet hoch konzentrierte 60 Minuten von seiner Truppe. Besonders die Garßener Abwehr ist gefordert, damit die jungen Winsenerinnen nicht zu ihrem gefürchteten Konterspiel kommen.

MTV Ashausen-Gehrden –

SV Altencelle

(Sonntag, 17 Uhr)

Im Hinspiel gelang dem SVA mit dem 18:18-Teilerfolg eine große Überraschung, doch in der Neuauflage ist der Tabellendritte aus Altencelle (21:11 Punkte) krasser Außenseiter. Der Spitzenreiter ist in eigener Halle noch ohne Punktverlust und auf dem besten Weg zur sofortigen Rückkehr in die Oberliga. Dazu ist der MTV in den vergangenen Wochen trotz mäßiger Gesamtleistung immer als Sieger vom Parkett gegangen. Den Ligaprimus plagen immer wieder personelle Sorgen und auch MTV-Coach Sascha Sondermann fehlte mehrfach. Beim SVA sind alle Spielerinnen an Bord und SVA-Coach Thorsten Dralle will mit einer starken Angriffsleistung für eine Überraschung sorgen. Dazu gehört aber auch, das Konterspiel des Gastgebers von der ersten Minute an zu unterbinden.

Von Rudolf Kahle