Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Landesliga Männer: Bergen, Celle und Wathlingen gehen auf Auswärtstour
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Landesliga Männer: Bergen, Celle und Wathlingen gehen auf Auswärtstour
16:00 27.02.2015
Die Berger Abwehr und Schlussmann - Kai-Michael Nowak (links) müssen in - Salzwedel mächtig auf der Hut sein. Quelle: Alex Sorokin (Archiv)
Celle Stadt

In der Landesliga der Männer gehen die Celler Teams geschlossen auf Reisen: Für zwei der drei Handball-Crews geht es Richtung Osten – die andere fährt in Richtung Truppen-Übungsplatz. Den Auftakt zum 17. Spieltag macht die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen beim MTV Dannenberg. Anpfiff: 17.30 Uhr. Eine halbe Stunde später tritt der HBV 91 Celle beim SV Munster an. Und um 19.15 Uhr schließt TuS Bergen das Geschehen beim SV Teutonia Uelzen-Salzwedel ab. Alles keine Selbstgänger.

MTV Dannenberg –HSG Adelheidsdorf/Wathl.(Samstag, 17.30 Uhr)

„Das wird sehr hart“, sagt HSG-Betreuer Guido Zobiack und meint damit nicht das Wathlinger Handball-Leben an sich, sondern vielmehr die Partie in Dannenberg unter jeglichem Aspekt. Die gastgebenden MTVer spielen deftig-rustikal, die Stimmung kippt dort auch gerne mal und zu guter Letzt wartet zudem auch noch der Tabellenfünfte auf die Wathlinger.

Und die Gastgeber werden hochmotiviert sein, um sich für den Wathlinger 30:25-Sieg aus dem Hinspiel zu revanchieren. Für die HSG wird es dennoch höchste Zeit, auch überraschende Punkte zu holen, sonst geht die Reise möglicherweise unvorbereitet eine Etage tiefer. Damit das nicht passiert, appelliert Zobiack an die Einstellung der Truppe. Was die Herren Eike Hebecker, Till Maurer und Lutz Eichhorn persönlich weniger betrifft, sie fehlen allesamt verletzt.

SV Munster –HBV 91 Celle(Samstag, 18 Uhr)

Es wird schwer für den HBV, da Munster den Cellern körperlich deutlich überlegen ist. Aber auch im Hinspiel zeigten die 91er vor allem in der 1. Halbzeit, dass sie damit umgehen können, selbst wenn die Partie am Ende 23:29 verloren ging. „Wenn wir zu unserem Spiel finden, erneut wenig Fehler machen, dann sind wir auch in Munster nicht chancenlos. Für einen Sieg muss aber schon vieles passen“, weiß HBV-Urgestein Moritz Kaplick. Das Ziel des Trainers Lutz Günther ist auf jeden Fall ein gutes Spiel, denn gewinnen müssen die Celler da nicht. Personell sieht es prima aus, es werden wieder alle Akteure dabei sein, auch Kader-Rückkehrer Martin König und dazu noch einige A-Jugendliche.

SVT Uelzen/Salzwedel –TuS Bergen(Samstag, 19.15 Uhr)

Das 33:20-Hinspielergebnis war überraschend klar, entsprach aber nicht dem tatsächlichen Leistungsunterschied. Bis zur 45. Minute war es ein offenes Spiel. Erst zum Schluss hatte sich Bergen deutlich abgesetzt. Die Grün-Weißen freuen sich auf jeden Fall auf die tolle Atmosphäre in Salzwedel. Auch wenn die Teutonen jetzt schon öfter verloren haben, ist es bei der stets aufgeheizten Stimmung schwer, die Punkte mitzunehmen. Da zuletzt die Sieben-Meter-Quote nicht unbedingt gut war, war dies Bestandteil des Trainings.

Ausfallen wird am Wochenende Mittelmann Niklas Pechmann, dafür ist voraussichtlich Julien Guse wieder mit von der Partie. „Ausschlaggebend wird sein, dass wir die Ruhe bewahren. Spielerisch dürften wir mehr zu bieten haben“, so Coach Jörg Matthée, dessen Ziel es ist, den dritten Platz zu verteidigen.

Von Stefan Mehmke