Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Landesliga Männer: MTV Müden spielt perfekte Saison
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Landesliga Männer: MTV Müden spielt perfekte Saison
17:13 19.05.2014
Müden (Örtze)

MTV Müden –SVT Uelzen-S.40:21 (18:8)Perfekte Saison für den MTV: Und die stand nie im Zweifel, denn schon nach sieben Minuten führte der Gastgeber 8:2. Die Salzwedeler versuchten zwar, den MTV mit Manndeckungen gegen Florian Laubenstein und Maximilian Kirchhoff zu verunsichern, erreichten damit aber wenig bis nichts.Im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Müden brillierte in Bestbesetzung mit schönen Spielabläufen im Angriff. „Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel abgeliefert, die Deckung stand heute sehr gut und Kai Nissen hat die Kiste hinten zugenagelt“, so Müdens Trainer Markus Haydl. „Wir haben eine überragende Saison gespielt und ich freue mich schon auf die Verbandsliga.“Tore für Müden: Kirchhoff (11), H. Müller (8), Katenz (5), C. Hüsken, Laubenstein (je 4), S. Müller (3), Bachmann, von Bothmer (je 2), J. Leverenz (1).HSG Adelheidsd./Wathl. –MTV Dannenberg24:12 (9:4)Zum Abschied von Carsten „Kalli“ Karl präsentierte sich die HSG-Abwehr noch einmal in Topform. Was auf der Wathlinger Angriff anfangs nicht zutraf. So stand es nach 17 Minuten 2:1, nur der HSG gelang dabei ein Feldtor. Dann aber kam das Röper-Team in Gang und erhöhte auf 8:2. Neben der Abwehr überzeugte vor allem das Torhütergespann Thomas Allerlei/Martin Nolte, das Dannenberg schier verzweifeln ließ. Die mit den Routiniers-Trio Wichmann/Rosenmeier/Sieverling verstärkte Heimmannschaft erhöhte nach der Pause das Tempo, kam über Gegenstöße zu einfach Toren und feierte einen auch in der Höhe völlig verdienten Sieg.Bis fünf Uhr morgens feierten die Sieger zuerst am Grill mit den Dannenbergern, später zusammen mit Altencelle in einer Celler Diskothek. „Ich weiß jetzt, dass es um 4.45 Uhr wieder hell wird“, freute sich Betreuer Guido Zobiack über den in allen Bereichen gelungenen Saisonabschluss.Tore für Wathlingen: Friedhoff (5), Karl, Hebecker (je 4), La. Eichhorn (3), Esser, Sieverling (je 2), Twelkemeyer (2/2), Maurer, Rosenmeier (je 1).SV Munster –VfL Westercelle47:24 (25:10)Ohne jede Chance war der VfL beim Dritten. Sechs Minuten lang stand es noch 0:0, ehe die Munsteraner Angriffsmaschinerie den VfL nach allen Regeln der Kunst zusammenschoss. Und mit jedem Treffer verschwand ein bisschen mehr vom ehedem schon brüchigen Selbstvertrauen des bereits feststehenden Absteigers.Munster spielte munter weiter, Westercelle warf auch noch ein paar Tore und kämpfte wenigstens tapfer weiter. „Der Wille war schnell gebrochen. Aber das ist in so einer Situation auch kein Wunder“, äußerte Spielertrainer Jan-Patrick Tiede Verständnis für seine Mitspieler. Immerhin: Die Mannschaft scheint in großen Teilen zusammen zu bleiben, um in der Regionsoberliga einen neuen Anlauf zu wagen.Tore für Westercelle: Werner (6), Bösing, K. Nowak (je 5), M.-A. Tiede (3), J.-P. Tiede, Wöhler (je 2), Kniesch (1).

Von Stefan Mehmke