Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Landesliga: Runde Sache für TuS Bergen
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Landesliga: Runde Sache für TuS Bergen
20:02 17.11.2014
Celle Stadt

TuS Bergen –SG Rosengarten-Buchholz28:23 (11:12)

CELLE. „Zu Beginn waren wir gar nicht da“, sagte TuS-Coach Jörg Matthée und bemängelte ein schlechtes Rückzugsverhalten sowie zu wenig Bewegung in der TuS-Offensive. Und wenn mal ein Wurf zustande kam, war dieser schlecht vorbereitet und unplatziert. Rosengarten nutze das zu einigen Gegenstößen aus und führte schnell.

Mit zunehmender Spielzeit festigte sich die Defensive und so glich Bergen beim 10:10 aus. In der zweiten Hälfte legte die Defensive weiter zu und Bergen konterte Rosengarten aus. Auch im gebundenen Spiel zeigte sich der Gastgeber stark verbessert, leistete sich kaum Fehler und traf eine gute Wurfauswahl.

Rosengarten nutzte erst die letzten Minuten zur Ergebnis-Kosmetik. „Die zweite Halbzeit war eine runde Sache und dadurch der Sieg mehr als verdient“, fand TuS-Außen Dominik Blancbois.

Tore für Bergen: Blancbois (9), Rodehorst (6), Eggersglüß, Brodde (je 3), Nowak, Ahrens, Becker (je 2), Herbst (1).

HSG Adelheidsdorf/Wathl. –SG Südkreis Clenze24:28 (9:17)

Eine absolute Enttäuschung lieferte die HSG ohne den verletzten Martin Zywicki. Der Motivationsschub für die ehemaligen Clenzer Spieler auf Seiten Wathlingens kehrte sich ins Gegenteil um. Nach der ersten annehmbaren Viertelstunde spielte der Gastgeber lustlos und schlecht und kassierte einen Neun-Tore-Lauf des Gegners und damit einen schier aussichtslosen Rückstand zur Pause.

Die zweite Halbzeit verlief wieder ausgeglichen, doch erst, als die Gäste wild durchwechselten, kam der Gastgeber zur Ergebnisbegradigung. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Mirko Behrend schwerer am Ellenbogen. „Das Ergebnis spiegelt nicht das Spiel wider, wir waren viel mieser“, schimpfte HSG-Betreuer Guido Zobiack.

Tore für Wathlingen: Eichhorn (6), Twelkemeyer (5/3), Ehlerding (4), Behrend (4/3), Esser, Friedhoff (je 2), P. Zywicki (1).

HBV 91 Celle –TV Uelzen25:31 (14:14)

Beim HBV wechselten sich gute Phasen mit längeren schlechten ab, sodass es letztlich einfach nicht reichte. Dabei spielte der Aufsteiger ganz ansehnlich, führte sogar 14:11, schaffte es aber nicht, den Vorsprung auszubauen.

Stattdessen ging der TVU in Führung. Bis zum 19:19 blieb es knapp, dann aber leisteten sich die Celler wieder vermehrt Abwehrfehler. Uelzen nahm die Einladungen an und schaffte so beim 24:19 die Vorentscheidung. Die 91er mühten sich zwar kräftig, hatten letztlich keine Chancen zu verkürzen. „Es war schon enttäuschend, weil wir mit einer ordentlichen Leistung eine echte Chance gehabt hätten“, ärgerte sich Leistungsträger Moritz Kaplick. (mm)

Tore für HBV: M. Kaplick (8), Donner (7), Kleinow (4), B. Kaplick (3), Müller (2), Möller (1).

Von Stefan Mehmke