Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Oberliga Frauen: TuS Bergen kassiert 20:25-Niederlage gegen Northeimer HC
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Oberliga Frauen: TuS Bergen kassiert 20:25-Niederlage gegen Northeimer HC
20:20 04.12.2016
Alles gegeben: Beim Auswärtsspiel gegen den Northeimer HC traf Marie-Louise Ringert neun Mal für die Handballfrauen des TuS Bergen. Trotzdem verlor die Mannschaft mit einem 20:25-Endstand. Quelle: Alex Sorokin
Bergen Stadt

Die Northeimerinnen fanden besser ins Spiel und festigten in der ersten Viertelstunde ihre Führungsposition. Doch die Bergerinnen verloren nicht den Anschluss: Sie hielten den Druck aufrecht, sodass Hanna Müller der Ausgleich zum 6:6 gelang (16. Minute). Kurz darauf traf Ringert zum 7:6, sodass Bergen zwischenzeitlich die Führung übernahm (19.).

Nach einer Auszeit ging Northeim erneut in die Offensive. Die Gastgeberinnen glichen aus und dominierten nach einem Siebenmetertreffer wieder das Spiel. Bis zur Halbzeit blieb Bergen den Gegnern dicht auf den Fersen, glich stets aus, sodass beide Mannschaften mit 11:11 in die Pause gingen. „Die erste Halbzeit war okay, da haben wir Northeim im Griff gehabt“, sagte Blancbois.

In der zweiten Halbzeit lieferten die TuS-Frauen hingegen ein anderes Bild ab. „Wir haben uns verzettelt und den Druck nicht aufrecht gehalten“, fasste Bergens Trainer zusammen. Dabei begann Bergen stark: Das Team traf durch Kathrin Gehnke nach der Pause direkt zum 12:11 und ging erneut in Führung (33.). Northeim nutzte einen Siebenmeter zum Ausgleich und hatte bereits Sekunden später wieder die Oberhand.

Bergen ließ die Gastgeberinnen gewähren und wurde ihnen im weiteren Spielverlauf nicht mehr gefährlich. Northeim setzte sich nach der 40. Minute kontinuierlich ab. In der letzten Spielminute erzielte Northeim den finalen Treffer, der den Endstand von 20:25 manifestierte.

„Wir haben alles probiert, aber es hat nicht sollen sein“, sagte Blancbois nach dem Abpfiff resigniert. „Wir haben unsere Chancen nicht geduldig zu Ende gespielt.“ Der Trainer kritisierte auch die Unparteiischen, die seiner Meinung nach zu selten eingegriffen hatten: „Die Schiedsrichter haben viel laufen lassen – zu viel für ein Frauenspiel.“

Nach der Niederlage verliert Blancbois jedoch nicht das Ziel aus den Augen und denkt bereits an das Heimspiel gegen Eintracht Hildesheim am Samstag. In Bergen wollen die TuS-Frauen dann die Wende schaffen und nach vier sieglosen Partien wieder als Gewinner vom Feld gehen. „Wir müssen aggressiver auftreten“, zog Blancbois Konsequenz aus der deutlichen Niederlage in Northeim.

Der Druck auf die Bergerinnen steigt: Nach dem Abstieg in der Tabelle steht die Mannschaft nur noch im Mittelfeld. Umso wichtiger sei laut Blancbois das Spiel gegen Hildesheim, um Punkte einzufahren. Die Latte dürfte für Bergen allerdings hoch liegen: Eintracht Hildesheim steht zurzeit auf dem zweiten Tabellenplatz.

TuS Bergen: Döhler – Gehnke (4), Harms, Müller (2), Kübeck (3), Kautz (2), Wellmann, Ringert (9/3), Sandvoß, Glasewald, Wernert.

Von Amelie Thiemann