Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Oberliga: SV Garßen-Celle II siegt trotz Torhüter-Pech
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Oberliga: SV Garßen-Celle II siegt trotz Torhüter-Pech
06:57 24.11.2014
Auch Tina Wagenlader zeigte beim Garßener Sieg eine gute Leistung. - Das Nachwuchstalent aus der SVG-Bundesligamannschaft erzielte drei Tore. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Während Bergen sich gegen Plesse-Hardenberg mehr ausgerechnet hätte und verlor, holte Garßens Bundesliga-Reserve einen Sieg, der nicht unbedingt einzuplanen war.

SV Garßen Celle II –

VfL Wolfsburg

29:26 (13:16)

Überraschender Sieg für die Frauen des SV Garßen-Celle II im Duell mit dem VfL Wolfsburg. Denn die Vorzeichen waren vor diesem Oberliga-Duell denkbar schlecht. Nachdem schon Torhüterin Mami Tanaka mit Kreuzbandriss ausfiel, verletzte sich ihre Vertretung Carola Michels beim Aufwärmen. So musste die 19-jährige Tina Stumpf aus der dritten Mannschaft zwischen die Pfosten. Durch gute Abwehrarbeit musste sie erst nach drei Minuten das erste Mal hinter sich greifen. Allerdings hatten ihre Mitspielerinnen da auch noch kein Tor geworfen. „Zum Start waren beide Teams noch ein bisschen aufgeregt“, sagte SVG-Trainerin Renee Verschuren.

Nach diesem verhaltenen Start zogen die Gäste mit 3:8 davon (13.). Trainerin Verschuren nahm daraufhin eine Auszeit und ihre Mannschaft konnte sich bis zur Halbzeit auf 13:16 herankämpfen. Obwohl die SVG-Trainerin versichert, während der Halbzeit „nicht viel gesagt“, zu haben kamen die Cellerinnen jetzt immer besser ins Spiel. Hinten hielt Stumpf gut und vorne wurden die Chancen verwandelt. So konnte Kristin Skorek mit einem Siebenmeter erstmals zur 18:17 Führung einwerfen (37.).

Jetzt lief es für die SVG. Vorne landeten auch abgefälschte Bälle im Tor und hinten sprang der Ball zweimal an den Pfosten und dann hinaus. Daraus resultierte eine 24:20-Führung, die die Cellerinnen über die Zeit retten konnten. „Vor allem durch unsere hervorragende Abwehrarbeit haben wir heute das Spiel gewonnen“, resümiert Verschuren. Mit diesem Sieg schiebt sich ihr Team auf Platz acht vor.

SV Garßen-Celle II: Stumpf, Baumgart, Schmidt (5), Wagenlader (3), Meinert, Hoffmann (3), Mummert, Denker, Zymmek (4), Könecke, Skorek (10), Thölke, Deutsch (4).

TuS Bergen –

HSG Plesse-Hardenberg 26:31 (15:16)

Starker Anfang, schwaches Ende: So lässt sich das Spiel des TuS Bergen gegen die HSG Plesse-Hardenberg beschreiben. Denn in der 19. Minute führten die Bergerinnen mit 11:7. „Da haben wir unsere Konzeptionen gespielt. Danach wollte allerdings wieder jede ihr Tor werfen und so haben wir die Torhüterin stark gemacht“, ärgerte sich Bergen-Coach Oliver Bült. Zur Halbzeit stand es 19:18. „Dann ging es ab“, sagte Bült.

Die wiedergenesenen Plesserinnen Theresa Rettberg und Sarah Strahlke, die zusammen 17 Tore erzielten, drehten mächtig auf. „Mit diesen beiden ist Plesse-Hardenberg eine andere Mannschaft. Sie waren nicht in den Griff zu bekommen“, erklärt Bült, der aber auch gleichzeitig die Abwehrarbeit seiner Damen bemängelt: „Da waren wir zu passiv, im Eins-gegen-Eins war das E-Jugend-Niveau.“ Allgemein war er mit seiner Mannschaft nicht zufrieden. „Einige hatten heute einen rabenschwarzen Tag“, kritisiert der Berger Coach, der die Ursache dafür im Training sieht: „Wir können berufsbedingt unter der Woche nur mit der halben Mannschaft trainieren.“

Vielleicht lag es aber auch an der mangelnden akustischen Unterstützung. Der Einheizer „Tröten-Benno“ war nicht auf seinem Platz in der Heisterkamp-Halle. „Das pusht die Mädels sonst immer“, sagte Bült, der auf eine baldige Rückkehr des Urgesteins hofft.

Alexander Hänjes

TuS Bergen: Döhler, Gehnke, Müller (2), Kübeck, Kautz (2), Wellmann (2), Kirchhoff (2), Ringert (4), Sandvoß, Schack (13), Glasewald (1), Denecke, Harms.

Von Alexander Hänjes