Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Oberliga: TuS Bergen und SV Garßen-Celle II besiegen Auswärtsfluch
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Oberliga: TuS Bergen und SV Garßen-Celle II besiegen Auswärtsfluch
20:49 15.03.2015
Von Christopher Menge
Erfolgreich: Der TuS Bergen, hier mit Marie Sandvoß im Spiel gegen den Northeimer HC, entführte zwei Punkte aus Nörten-Hardenberg. Große Freude herrschte auch beim SV Garßen II, der in Wolfsburg Sekunden vor dem Ende zum Remis kam. Quelle: Benjamin Westhoff (Archiv)
Celle Stadt

Aufatmen bei den Handball-Oberligisten TuS Bergen und SV Garßen-Celle II. Beide Mannschaften haben am Wochenende bewiesen, dass sie auch bei Auswärtsspielen erfolgreich sein können.

VfL Wolfsburg –

SV Garßen-Celle II

23:23 (13:6)

50 Sekunden waren zwischen dem VfL Wolfsburg und SV Garßen-Celle II noch zu spielen, als die Gäste einen Angriff viel zu schnell abschlossen und den Ausgleich verfehlten. Aber es gab doch noch ein Happy End: Der Angriff der Wolfsburgerinnen wurde abgefangen und sieben Sekunden vor dem Ende traf Daniela Schmidt zum umjubelten 23:23-Endstand.

„Vom Spielverlauf ist das Unentschieden glücklich, aber wir haben uns den Punkt verdient“, sagte Garßens Co-Trainerin Nicole Forstner, „wir haben immer an uns geglaubt und waren kämpferisch deutlich verbessert.“ Glücklich war der späte Ausgleich vor allem, weil die Cellerinnen ab der 15. Minute ständig zurückgelegen hatten. Nach dem 6:6 nach einer Viertelstunde nahmen sich die Cellerinnen eine Auszeit im Angriff und erzielten bis zur Pause keinen einzigen Treffer mehr. So führten die Wolfsburgerinnen nach der ersten Halbzeit mit 13:6.

Doch nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Gäste schnell heran und waren lange Zeit auf zwei Tore dran. „Und am Ende haben wir uns dann belohnt“, sagte Forstner zufrieden, „wir wollen auswärts jetzt eine kleine Serie starten.“

SV Garßen-Celle II: Michels – Schmidt (1), Schulz, Meinert (5) Hoffmann (5), Zymmek, Skorek (8), Mummert (1), Deutsch (3).

Plesse-Hardenberg –

TuS Bergen

18:23 (12:16)

Herausheben wollte Bergens Trainer Dominik Blancbois nach dem verdienten 23:18-Auswärtssieg bei der HSG Plesse-Hardenberg niemand. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, sagte der Trainer, der aufgrund von vier Ausfällen keine Wechselmöglichkeiten im Rückraum hatte. Das machte aber nichts, denn die Spielerinnen machten im Laufe des Spiels immer weniger Fehler im Angriff und wurden auch in der Abwehr immer besser.

Nach dem 8:8 nach 20 Minuten setzten sich die Gäste ab und führten schon zur Pause mit vier Toren Vorsprung. „In der zweiten Halbzeit lief der Ball nicht mehr ganz so gut – da war es ein Kampfspiel“, sagte Blancbois, „aber wir sind immer ruhig geblieben und haben die Gegner nicht auf weniger als vier Tore rankommen lassen.“ Durch den Sieg schob sich Bergen auf den dritten Platz vor – dem Saisonziel des Teams.

TuS Bergen: M. Harms, Döhler – K. Harms, Müller (2), Kübeck (3), Kautz (2), Wellmann, Kirchhoff, Sandvoss, Schacl (10), Glasewald (6).