Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Oberliga: TuS Bergen verliert knapp gegen Eintracht Hildesheim
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Oberliga: TuS Bergen verliert knapp gegen Eintracht Hildesheim
10:37 12.12.2016
Beim Spiel gegen Hildesheimwar Louise Ringert mit elf Treffern die erfolgreichste Torjägerindes TuS Bergen. Quelle: Oliver Knoblich
Bergen Stadt

Bergen startete gut ins Spiel und warf zwei Tore in den ersten zwei Minuten. Diesen Vorsprung glich Hildesheims Top-Torjägerin Anja Kothe blitzschnell wieder aus (3. Minute). Daraufhin zündete Louise Ringert ein wahres Torfeuerwerk, doch Kothe und ihre Mannschaftskolleginnen ließen Rückstände nie abreißen. Das Blatt wendete sich in der 20. Minute, sodass Hildesheim mit zwei Toren Vorsprung in die Halbzeitpause ging.

Der Rückstand schien zu Beginn der zweiten Hälfte unüberwindbar. Kaum erzielte Bergen ein Tor, zog Hildesheim nach und hielt die Gastgeber auf Abstand. Ringert und Svenja Glasewald bewiesen ihre Treffsicherheit und münzten ihre Stärke in Tore um. So gelangen dem souveränen Duo vier Treffer und damit der Anschluss an Hildesheim beim Ausgleich zum 20:20 (47.).

Kurz vor Spielende sah es in dem Duell auf Augenhöhe nach einem Unentschieden aus. Ringert schaffte den Ausgleich zum 23:23 (57.). Doch Hildesheim setzte sich erneut ab: Kothe erzielte mit einem Siebenmeter-Treffer den 23:25-Endstand (58.). Zwei Würfe der Bergerinnen trafen in der Schlussphase lediglich den Pfosten. „Uns hat am Ende ein bisschen Glück gefehlt“, sagte Blancbois.

Für die Leistung seiner Mannschaft fand der TuS-Coach trotz der Niederlage lobende Worte. „Das haben die Mädels ganz gut gemacht, sie waren sehr engagiert. Unsere Deckung stand gut und wir haben die Spielerinnen bis auf Kothe in den Griff bekommen. Aber vorne hat die Suche nach den tiefen Räumen gefehlt.“ Bergen rutschte in der Tabelle einen Platz ab und steht nach zwölf Partien auf dem achten Rang.

TuS Bergen: Döhler – Gehnke (1), Harms, Müller, Kübeck (1), Kautz, Wellmann (1), Bremer, Ringert (11/5), Sandvoß (2), Borges, Glasewald (7), Schuba, Wernert.

Von Amelie Thiemann