Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Oberliga: TuS Bergen zieht "Wölfen" den Zahn
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Oberliga: TuS Bergen zieht "Wölfen" den Zahn
19:10 22.03.2015
Das war kein Spaziergang: Bergens Sabrina Schack (grünes Trikot) bekommt die Motivation der Wolfsburger Abwehr zu spüren. Quelle: Anne Friesenborg
Celle Stadt

SV Garßen-Celle II –SC Germania List28:20 (11:8)

CELLE. Dank eines guten Starts und eines guten Schlusslaufes haben die Oberliga-Frauen des SV-Garßen-Celle II einen deutlichen Sieg gegen den Tabellenzwölften SC Germania List eingefahren. Schon nach zwölf Minuten lagen die Gastgeberinnen mit 6:2 vorne. „Da hat die Zusammenarbeit zwischen Feld und Torhüterin wunderbar funktioniert“, freute sich Garßens Trainerin Renee Verschuren. Die Gäste aus der Landeshauptstadt nahmen eine Auszeit und fanden anschließend besser ins Spiel. Nach der Halbzeit sah es kurz so aus, als ob die Hannoveranerinnen das Spiel sogar noch drehen könnten, denn es stand 11:11. Doch fortan agierte Garßen souveräner und führte regelmäßig mit zwei Toren Vorsprung. Endgültig entschieden wurde das Spiel kurz vor Schluss, als Garßen wieder zu seiner anfänglichen defensiven Stabilität fand. „Dadurch haben wir auch Tempo in unser Offensivspiel bekommen“, so Verschuren. Hannover hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen. Mit dem elften Saisonsieg festigen die Cellerinnen ihren Platz im gesicherten Mittelfeld.

SV Garßen-Celle II: Michels – Baumgart (2), Schmidt (4), Schulz, Meinert (1), Hoffmann (6), Mummert (1), Zymmek (4), Skorek (10), Thölke.

TuS Bergen –VfL Wolfsburg26:19 (12:8)

Trotz des guten Resultats war es kein einfaches Spiel für die Frauen des TuS Bergen. „Der Sieg war hart erkämpft. Nach dem Trainerwechsel hatte sich der Gegner vorgenommen, engagierter zu Werke zu gehen. Das haben sie definitiv getan“, analysierte Bergens Coach Dominik Blancbois nach dem Spiel. Der Schlüssel zum Erfolg seiner Mannschaft lag in einer guten Defensive. In der 11. Minute stand es noch 5:5. Wenige Minuten später hatten die Heisterkamp-Ladies ein 10:5 herausgeworfen. „Durch die gute Deckung fielen auch die Tore in der Offensive leichter. Wir haben viele Treffer durch Tempogegenstöße erzielt“, sagte Blancbois zufrieden.

Spätestens beim 20:12 (44.) hatte seine Truppe den „Wölfinnen“ endgültig den Zahn gezogen. Auch nach dem Spiel gab es noch etwas Erfreuliches. Denn Trainer Blancbois gab zur Feier seines Bachelor-Abschlusses Getränke aus. Seine Spielerinnen können sich nun erstmal entspannen. Denn vor den letzten fünf Ligaspielen kommt erst einmal die Osterpause. „Da fahren wir das Trainingspensum etwas herunter“, versprach Blancbois seinen Siegerinnen.

TuS Bergen: Döhler, M. Harms - K. Harms, Müller, Kübeck (4), Kautz (3), Wellmann (2), Kirchhoff (1), Ringert (5), Sandvoß, Schack (5), Borges, Glasewald (6), Denecke.

Von Alexander Hänjes