Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Regionsoberliga Frauen: Doppelbelastung zu groß für Wathlingen
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Regionsoberliga Frauen: Doppelbelastung zu groß für Wathlingen
14:29 09.02.2015
Kaum zu überwinden war die hochgewachsene Abwehr der Wietzendorferinnen für die Handballerinnen der - HSG Adelheidsdorf/Wathlingen. Quelle: Benjamin Westhoff
Wathlingen

„War die Doppelbelastung doch zu viel?“, fragte sich Coach Bernd Timm nach den beiden Niederlagen. Es ging allerdings auch schon furchtbar los, die erste Halbzeit im Pokal bei der HSG Heidmark war eine Katastrophe. Neun Tore Rückstand, fünf vergebene Siebenmeter und fünf ausgelassene hundertprozentige Chancen sprechen eine deutliche Sprache. Nicht nur der Coach dachte, das war’s. Doch dann zeigte die Mannschaft ihr anderes Gesicht: Sichere Abspiele, eine eiskalte Chancenverwertung und riesiger Kampfgeist. Dumm nur, dass der Rückstand dennoch zu groß war und es nur zu einem achtbaren 21:24-Ergebnis reichte. „Darauf können wir aufbauen“, sagte Timm und meinte die zweite Hälfte.

Recht optimistisch ging es also zur Ligapartie gegen Wietzendorf in die eigene Halle. Aber erneut fand die Mannschaft nicht zu ihrem Spiel, es fehlte die Konstanz. Tolle Spielzüge wechselten sich ab mit eklatanten technischen Fehlern, die Wietzendorf schnell bestrafte. „Wir waren nicht in der Lage, uns abzusetzen. Und dann fehlte uns in den letzten Minuten die Luft“, sagte der enttäuschte Timm, denn er wusste: Da war mehr möglich.

Tore HSG Adelheidsdorf/Wathlingen im Pokalspiel: Beiersdorf (5), Podrenek, Dubowy (je 4), Meyer, Klein (je 2), Gallasch, Hanns, Retzlik, Hoffmann (je 1).

Tore HSG Adelheidsdorf/Wathlingen im Punktspiel: Dubowy (7), Hoffmann, Gallasch (je 3), Beiersdorf, Podrenek (je 2), Meyer (1).

Von Stefan Mehmke