Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Verbandsliga: MTV Müden will MTV Geismar bändigen
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Verbandsliga: MTV Müden will MTV Geismar bändigen
20:14 23.09.2016
Müdens Marc Katenz beim wirft aufs Tor. Der MTV ist mit 3:1 Punkten noch ungeschlagen und will dies auchnach dem Heimspiel gegen den MTV Geismar bleiben. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

MTV Müden –

MTV Geismar

(Samstag, 18 Uhr)

Müden will auch mit Mini-Kader in heimischer Halle punkten. Denn neben den verletzten Steffen Müller und Maximilian Ahrenbeck fallen auch noch die beiden gesperrten Spieler Justus von Bothmer und Nico Parpart aus. „Wir müssen wie schon in den beiden vorherigen Spielen den Gästen unseren Stempel aufdrücken, uns nicht aus der Reserve locken lassen sowie eine stabile Abwehr aufs Spielfeld bringen. Dann haben wir sehr gute Chancen, zwei Punkte in Müden zu behalten“, fordert Coach Markus Haydl.

Der MTV aus einem Stadtteil von Göttingen kommt als Aufsteiger aus der Landesliga Braunschweig an die Örtze. Die Gäste um den neuen Trainer Yunus Boyraz behaupteten sich im Relegationsturnier gegen Dannenberg und Stadtoldendorf und haben sich mit Sebastian Flechtner und Björn Riesen (beide vom Oberligaaufsteiger HSG Plesse-Hardenberg) verstärkt. Allerdings verließen auch mehrere Leistungsträger die „Keiler“. Und so verlor der Neuling beide Spiele in Wietzendorf und gegen Fallersleben. Unterbindet Müdens Sieben das Tempospiel der Südniedersachen, sollten sie die „Wildschweine“ bändigen.

TSV Wietzendorf –

SV Altencelle

(Samstag, 17 Uhr)

Die Honigdörfler bitten Altencelle zum Tanz. Beide Teams sind mit 2:2 Punkten zufriedenstellend gestartet, jetzt gilt es im Duell der spät geretteten Clubs erneut um wichtige Zähler. Der TSV hat mit Trainer Eric Lütjes einen jungen, aber schon erfahrenen Mann auf der Bank, der viel neuen Schwung ins Spiel gebracht hat. Zu Hause sind die TSVer ehedem eine Macht, zudem feiern die Wietzendorfer ihr berühmtes Honigfest, da wird die Halle ausverkauft sein.

Der SVA kann sich also auf einen noch heißeren Ritt einstellen. Aber: Nach dem Sieg ist die Stimmung bei Altencelle natürlich grandios. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten: Neben dem langzeitverletzen Niclas Kolle fallen Sebastian Ebel, Dimitiri Grad und Malte Herbst aus. Kein Grund für Trainer Stefan Schmidt-Kolberg, die Punkte kampflos abzuschenken. „Im Gegenteil, nach dem Sieg sind wir voll im Soll und wollen weiterhin so schnell wie möglich Zähler auf der Habenseite sammeln.“ Und Teammanager Reinhard Roselieb fügt an, während er sich an die beiden Siege in der Vorsaison erinnert: „Wenn wir mit der richtigen Einstellung in das Spiel gehen, können wir auch etwas Zählbares aus Wietzendorf mitbringen.“

Von Stefan Mehmke