Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Verbandsliga Männer: Müden muss gegen Burgdorf III ran – SV Altencelle mit Neuzugang gegen Heidmark
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Verbandsliga Männer: Müden muss gegen Burgdorf III ran – SV Altencelle mit Neuzugang gegen Heidmark
14:10 19.03.2015
Steffen Müller (beim Wurf) muss mit seinen Müdenern schon heute spielen. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

MTV Müden –

TSV Burgdorf III

(Freitag, 20.30 Uhr)

Grund für die ungewohnte Anwurfzeit war ein Antrag Burgdorfs vor Saisonbeginn. Müden kam dem nach und könnte jetzt „zum Dank“ alle U23-Spieler treffen, da weder die Bundesligamannschaft noch die Drittliga-Truppe der TSV gleichzeitig spielen. „Mal schauen, wer aus Burgdorf alles anreist“, gibt sich Trainer Markus Haydl abwartend.

Nach zwei guten Spielen gegen den Zweiten und Vierten und knappen Niederlagen, will Müden endlich wieder punkten – für das eigene Selbstbewusstsein und um die eigenen Position zu halten. Mit Maximilian Kirchhoff und Christopher Witte sind bei Müden wahrscheinlich wieder zwei Stammakteure mit an Bord, die verletzungsbedingt gefehlt hatten.

SV Altencelle –

HSG Heidmark

(Sonntag, 11 Uhr)

Entscheidungsspiele, Teil 2: Mit einem Sieg würde Altencelle einen sehr großen Schritt Richtung Klassenerhalt schaffen. „Des Weiteren haben wir noch eine Rechnung aus dem Hinspiel mit denen offen“, sagt Keeper Rouven Kibellus, auch ganz offen und erinnert sich an das heiße Hinspiel, als Altencelle die gegnerische Halle unter Gepöbel und Handgreiflichkeiten verließ.

Folglich geht Altencelle hoch motiviert an die Sache heran. Dennoch will der SVA geduldig spielen. Zudem ist Heidmark in der Regel auswärts nicht so stark. Und nach der Heimniederlage gegen Moringen ging HSG-Coach Grittner hart mit seinem Team ins Gericht. Klingt alles prima für den SVA, zumal erstmalig Neuzugang Malte Petersen (siehe Kasten) auflaufen wird, der der Mannschaft neue Impulse bringen wird. „Nach einem Sieg können wir zu 90 Prozent mit der Planung für die Verbandsliga beginnen. Mit unseren Fans zusammen wird es wieder ein heißer Tanz“, glaubt Kibellus. Auch ohne Reinhard Roselieb, der nicht lieb war und nun zwei Spiele gesperrt ist.

Malte Petersen verstärkt Altenceller Team

Ab sofort spielt Malte Petersen beim SV Altencelle. Der 31-jährige Nordfriese, der mit dem TSV Mildstedt und TuS Esingen in der Oberliga Hamburg-Schleswig-Holstein spielte, kann auf jeder Rückraumposition eingesetzt werden, fühlt sich aber auf Rückraum-Mitte am wohlsten. Er ist mit Hannovers Bundesliga-Linksaußen Torge Johannsen befreundet und bekam über ihn und den Kapitän der Recken, den Adelheidsdorfer Lars Lehnhoff, Kontakt zum Verbandsligisten. „Nach Umzug und monatelanger Verletzungspause wegen eines Fingerbruchs genau das Richtige“, sagt Petersen selbst, der dabei helfen möchte, den Klassenerhalt zu sichern.

Von Stefan Mehmke