Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Verbandsliga Männer: TuS Bergen ergreift letzten Strohhalm
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Verbandsliga Männer: TuS Bergen ergreift letzten Strohhalm
18:29 12.05.2014
Auch die 16 Tore von Chris Bode verhinderten die Altenceller Niederlage nicht. Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Celle Stadt

Weiter Hoffnung für TuS Bergen in der Handball-Verbandsliga der Männer: Die Matthée-Schützlinge gewannen beim SV Aue Liebenau. Weil Wietzendorf in Braunschweig verlor, ist Bergen jetzt Viertletzter. Ein Platz der eigentlich zum Klassenerhalt reicht. Aufgrund der gleitenden Skala ist das aber nicht sicher. In diesem spannenden Abstiegskrimi gerät die deutliche Niederlage des Tabellensechsten SV Altencelle fast zur Nebensache.SV Aue Liebenau –TuS Bergen22:29 (9:12)Bergen begann am späten Freitag furios, legte gleich ein 7:1 vor. Erst in der 14. Minute kam Liebenau zum zweiten Tor, zu gut stand Bergens Abwehr. Auch Topscorer Malte Grabisch zog TuS schnell den Zahn, er kam lediglich auf zwei Tore. Aber dennoch kam Liebenau auf und verkürzte auf 6:7. Doch Bergen blieb die Ruhe selbst.Auch in der zweiten Hälfte war Bergen die klar bessere Mannschaft. Immer wieder kam besonders die rechte Angriffsseite mit Tim Brodde und Hauke Bockelmann zu Toren. Erfreulich, denn die beiden waren auf sich allein gestellt, weil Heinrik Löbens aufgrund einer Verletzung fehlte. Nach dem 21:17 setzte sich Bergen entscheidend ab und zeigte zudem bei Ballverlusten eine gute Rückwärtsbewegung. Auch bei Ballgewinnen schaltete Bergen blitzschnell um und lief klasse Konter „Wir haben uns einfach keine Gedanken gemacht, einfach gespielt. Das tat uns richtig gut“, freute sich Außen Dominik Blancbois. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff lag Bergen mit sieben Toren vorn, ließ sich die Butter nicht vom Nicht-Abstiegsbrot nehmen. „Ein sehr verdienter Sieg. Mal schauen was am letzten Spieltag noch möglich ist. Egal was passiert, der Spaß ist zurück. So können wir jede Mannschaft schlagen“, macht Blancbois Hoffnung für die entscheidende Partie gegen Braunschweig.TuS Bergen: Nowak im Tor; Blancbois (4), Rodehorst (6), Ahrens (3), Brodde (5), Pechmann (1), Löbens, Bockelmann (8), Becker (1), Dehning (1), Flader, Santelmann.Eintracht Hildesheim II –SV Altencelle32:25 (16:12)Trotz der 16 Tore des alles überragenden Neuzugangs der Altenceller, Chris Bode, reicht es nicht für den Gast. Das lag vor allem an der löchrigen Abwehr, deren Lücken Alexander und Philipp Müller sowie Jan Hebich immer wieder zu Torerfolgen nutzten. Zu großer Stimmung führte das weder bei den Altencellern, noch bei den wenigen Zuschauern, die sich in der riesigen Sparkassenarena verloren hatten. Das Spiel war kurzfristig aus Ochtersum dorthin verlegt worden. Altencelle führte sogar 5:2, doch beim 7:7 hatte der Favorit ausgeglichen. Altencelle ließ sich bis zum 25:22 nicht abschütteln, mehr war nicht drin. „Wir haben Hildesheim lange geärgert. Aber zum ganzen großen Coup reichte es nicht“, so Torwart Rouven Kibellus, der verständlicherweise die „Ein-Mann-Armee“ Chris Bode als besten Mann heraushob.SV Altencelle: Henne, Hövermann im Tor; Woitas (1), Richter, A. Fieker, M. Fieker, Weinmann (6), Herbst (2), Bode (16), Dralle.

Von Stefan Mehmke