Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Verbandsliga: TuS Bergen meldet sich zurück, SV Altencelle patzt
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Verbandsliga: TuS Bergen meldet sich zurück, SV Altencelle patzt
10:08 10.12.2013
Bergens Wilken Rodehorst kenn kein Pardon. - Der fünffache Torschütze lässt wirft über seinen strauchelnden Gegenspieler hinweg Richtung Wietzendorfer Tor. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Der TuS Bergen ist wieder da: Am 11. Spieltag der Handball-Verbandsliga der Männer gewannen die Schützlinge von Trainer Jörg Matthée gegen Ortsnachbar TSV Wietzendorf 29:28. Damit verbesserte sich TuS auf Platz elf. Der SV Altenelle scheiterte nach einer schwachen Leistung mit 23:30 beim MTV Braunschweig und ist nur noch Dritter.

TuS Bergen –

TSV Wietzendorf

29:28 (13:15)

Es war das erwartete enge und spannende Spiel der beiden Lokalrivalen. Das Niveau war zwar nicht das höchste, aber dafür gab es Spannung pur. Bergen begann ordentlich, erspielte sich im Angriff gute Möglichkeiten und konterte Wietzendorf nach Ballgewinnen oder auch Gegentoren gut aus. Aber: In der Defensive agierte TuS zu unachtsam.

Spielerisch zeigten die Grün-Weißen die bessere Leistung, münzten es aber nicht in einen Vorsprung um. Im Gegenteil: Noch in der Anfangsphase der zweiten Hälfte lief Bergen einem Tor Rückstand hinterher, glich beim 20:20 erstmals aus, aber Wietzendorf legte fortan immer wieder vor. Bis sich Clemens Nowak im Tor steigerte, Bergen drei Angriffe in Folge erfolgreich abschloss und sich damit auf 25:23 absetzte.

Doch Wietzendorf kam zurück und glich zum 28:28 aus. Dann waren noch 30 Sekunden auf der Uhr, Wietzendorf bekam zwei Zeitstrafen. Bergen spielte über links den Angriff aus und erzielte zehn Sekunden vor Schluss das 29. Tor – die Entscheidung. Eine anständige Leistung zeigte in seinem letzten Spiel für Bergen Maxi Kirchhoff. Der Linkshänder wechselt wie auch Henric Müller nach Wietzendorf. „Für uns war es ein verdammt wichtiger Sieg, der Auftrieb für den nächsten Spieltag gibt. Es war kein schönes Spiel, aber ein Sieg mit einem Tor Unterschied reicht auch“, freute sich Bergens Akteur Dominic Blancbois.

TuS Bergen: Nowak, Schack – Löbens (3), Hohls, Blancbois (5), Rodehorst (5), Ahrens, Brodde (4), Witte (4), Pechmann (3), Guse (1), Bockelmann, Becker, Kirchhoff (5).

MTV Braunschweig –

SV Altencelle

30:23 (16:11)

Nach Torsten Dralle (Strecksehne im Daumen gerissen) fiel kurzfristig auch noch Chris Bode (Achillessehnenprobleme) aus. Dennoch gestaltete Altencelle die Anfangsphase recht ansehnlich, blieb bis zum 6:6 voll im Geschäft. Doch nach dieser Phase des Abtastens nutzten die Braunschweiger die vielen Lücken in der Altenceller Abwehr rigoros aus. 12:6 führten die Braunschweiger – und SVA-Sprecher Rouven Kibellus gab zu: „Eigentlich war das Spiel da schon gelaufen.“

Altencelle verkürzte zwar noch mal, doch näher als auf vier Tore kamen die Gäste nicht heran. Als dann auch noch die Schiedsrichter ihren Teil zur Niederlage beitrugen, war für Kibellus klar: „Wir hätten noch Stunden spielen können, gewonnen hätten wir nicht.“ Und das, obwohl Trainer Thomas Kahle gegen seinen Ex-Verein alle versuchte, auch viele Deckungsumstellungen brachten nichts – ein rabenschwarzer Tag für den SVA.

SV Altencelle: Henne, Hövermann – Peters (2), Woitas (2), Richter, A. Fieker, Springer (6), M. Fieker, Weinmann (7), Herbst (1), Grad (4).

Von CZ