Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Verbandsligist SV Altencelle taumelt Abstieg entgegen
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Verbandsligist SV Altencelle taumelt Abstieg entgegen
19:04 19.10.2015
Altencelles Marco Otto warf in - Hessisch Oldendorf neun Tore – - viele davon waren sehenswert. - An der Niederlage des SVA - änderte dies allerdings nichts. Quelle: Henrik Weinmann
sonstwo

HESSISCH OLDENDORF. Ohne die erkrankten Chris Bode, Thilo Kisser und den beruflich verhinderten Marcus Woitas sowie mit den grippegeschwächten Malte Herbst und Marco Otto stand das Auswärtsspiel unter schlechten Vorzeichen. Altencelle war dann auch überhaupt nicht auf dem Spielfeld. Nach dem 3:3 leistete sich der Gast vorne überhastete Würfe und viele technische Fehler, so dass Fuhlen (selbst im Rückraum harmlos) über die erste Welle zu leichten Toren kam. Zudem war fast jedes Ding, das aufs Tor kam, auch drin. So führte die HSG bereits zur Halbzeit klar und deutlich.

In der zweiten Halbzeit zeigte Altencelle plötzlich ein anderes, hübscheres Gesicht. Die meisten Spieler hatten sich jetzt an den Ball ohne Kleber gewöhnt, der SVA gestaltete das Spiel jetzt endlich offen. Vor allem Marco Otto stach mit sehenswerten Treffern hervor. Und auch Freddy Hövermann entschärfte jetzt einige gute Chancen der Gastgeber.

Fuhlen wechselte zwar durch, aber die Schützlinge von Holger Heinrich besannen sich ihrerseits auf eigene Stärken. Sie zogen das Tempo mächtig an – und hielten so das Ergebnis in Grenzen. Immerhin. Kein Trost für den konsternierten Team-Manager Reinhard Roselieb: „Die erste Halbzeit war indiskutabel. In der vergangenen Saison haben wir den Abstiegskampf angenommen, in dieser Spielzeit taumeln wir dem Abstieg entgegen. Die Mannschaft muss endlich mal ihre Leistung abrufen, sonst werden wir es sehr schwer haben.“

SV Altencelle: Hövermann, Kibellus – Otto (9), Weinmann (3), Ebel, Dralle (7), Kolle (3), Herbst (3), Wernig (1), Petersen.

Von Stefan Mehmke