Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handball-Zweitligist SVG Celle gerät immer stärker in Zeitnot
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Zweitligist SVG Celle gerät immer stärker in Zeitnot
17:21 30.06.2017
Von Uwe Meier
Setzt künftig für die SGH Rosengarten zum Torwurf an:Rückraumspielerin Kim Wahle (links) hat den SVG Celle nach drei Jahren verlassen. Quelle: Doro Lenhardt (Archiv)
Celle Stadt

Celle. Da ist ein anderer Aspekt wenig tröstlich, auch wenn sich der ein wenig so anhört, als herrsche hinter den Kulissen Bewegung. Denn zumindest das Team um das Team scheint für die kommende Spielzeit zu stehen und arbeitet beim Handball-Zweitligisten fleißig an der Fortsetzung des Spielbetriebes.

„Wir haben die Verantwortungsbereiche auf verschiedene Schultern verteilt und sind mit einem Team von neun Personen von der sportlichen Leitung bis zum Hallensprecher stark aufgestellt. Alle bringen eine ,Jetzt erst recht‘-Mentalität und entsprechende Erfahrungen in ihren Arbeitsbereichen mit und wollen anpacken, um den SVG Celle bestmöglich zu unterstützen“, wird Andreas Meyer, der die Abläufe beim SVG koordiniert, in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert.

So richtig voranzukommen scheint das hinter den Kulissen arbeitende neu zusammengestellte Team in einem elementar wichtigen Bereich allerdings nicht. Denn derzeit tut sich in diesem Zusammenhang vermehrt die Frage auf, für wen das Team hinter den Kulissen denn so fleißig arbeitet. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es weder Trainer noch Mannschaft, die einen Vertrag unterzeichnet hätten und mit denen der SVG Celle die Saison in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen angehen könnte. Seit Wochen hält man sich beim SVG bedeckt darüber, wie denn der neue Kader für die nächste Spielzeit aussehen könnte. Stattdessen gibt es auf entsprechende Fragen eine immer gleichlautende Antwort: „In der nächsten Woche können wir mehr sagen“, heißt es immer wieder – und das seit Wochen.

Der Abgang der 23-jährigen Spielmacherin, die vor drei Jahren zum SVG stieß und sich zur Führungsspielerin entwickelt hat, ist ein herber Rückschlag: „Kim Wahle verlässt den SVG Celle und schließt sich zur neuen Saison der SGH Rosengarten an“, heißt es in der Mitteilung. Der kurzfristige Wechsel Wahles soll nach Auskunft des Vereins sämtliche Kaderplanungen der SVG-Verantwortlichen kurzfristig über den Haufen geworfen haben. „Wir hatten rund um Kim bereits ein Team aufgebaut. Sie hat in dieser Mannschaft eine Schlüsselposition eingenommen und wechselt nun trotz vorheriger mündlicher Zusage“, bedauert Andreas Meyer. Durch diesen Wechsel verzögere sich nun die Vertragsunterzeichnungen der Spielerinnen und des neuen Trainers noch einmal um einige Tage.

Dem Vernehmen nach hätten Spielerinnen nach der Ankündigung Wahles sich nunmehr eine weitere Bedenkzeit erbeten. Stellungnahmen von Spielerinnen waren dazu nicht zu erhalten. Doch es dürfte klar sein: Je weiter die Zeit voran schreitet, desto schwieriger wird es, Spielerinnen angesichts der unsicheren Situation von einem Verbleib in Celle zu überzeugen. Auch mögliche Neuzugänge werden sich die Entwicklung in Celle genau anschauen.

Meyer hat die Hoffnungen auf ein gütliches Ende nicht aufgegeben und kämpft weiter um den Fortbestand des SVG Celle. „Ich bin mir sicher, dass wir so zusammen unsere Ziele erreichen können und nun auch kurzfristig im sportlichen Bereich ein Team für die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga präsentieren können“, so der Geschäftsführer. Fragt sich nur, wann diese Hoffnungen Konturen annehmen.