Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handballer aus Bergen empfangen ungeliebten Nachbarn
Sport Sport regional Lokalsport Handballer aus Bergen empfangen ungeliebten Nachbarn
15:42 08.09.2017
Celle

TuS Bergen –

HSG Heidmark

(Samstag, 19.30 Uhr)

Der neue TuS-Trainer Daniel von Frayenhove ist optimistisch: „Wir haben gut trainiert und freuen uns, dass die Saison los geht“, sagt er. Wohl wissend, dass mit dem Lokalrivalen aus dem Nachbarkreis eine ungeliebte Truppe nach Bergen kommt. So war die HSG die einzige Mannschaft, die TuS zuletzt eine Heimniederlage beibrachte. Das kommt nicht von ungefähr, denn Heidmark hat seinen Handball-Stil geändert, spielt jetzt nicht mehr den behäbigen Handball, sondern setzt auf Tempo. Und peilt nicht weniger als den Aufstieg an. Das macht die Berger aber nicht bange: „Wir wollen die Saison mit einen Sieg beginnen und werden alles daran setzen, die beiden Punkte in Bergen zu behalten“, so der Coach, der auch wieder auf Wilken Rodehorst zurückgreifen kann.

MTV Dannenberg –

HBV 91 Celle

(Samstag, 19 Uhr)

Schwere Aufgabe für den Landesliga-Aufsteiger aus Celle: Nach der Auftaktniederlage gegen Wietzendorf (19:29) kommt mit Dannenberg nicht nur das erste Auswärtsspiel, sondern auch ein Spitzenteam der vergangenen Jahre auf die 91er zu. Doch vor zwei Jahren sah der HBV dort recht gut aus. „Aber mal schauen, was Dannenberg jetzt so drauf hat und ob wir mithalten können“, sagt HBV-Spieler Moritz Kaplick. Der weiß, dass es mit einem Sieg nur gelingt, wenn Celle die eigene Trefferquote erhöht.

Da trifft es sich gut, dass die Gäste wohl fast in Bestbesetzung antreten, wobei Routinier Viktor Donner und einige andere nach ihren Verletzungen noch nicht bei hundert Prozent Fitness angelangt sind. Lediglich hinter Celles Pascal Bolay steht noch ein kleines Fragezeichen.

TV Uelzen –

MTV Müden

(Samstag, 19.15 Uhr)

Die Uhlen haben vergangenes Wochenende ihr erstes Spiel gegen Hollenstedt deutlich mit 18:30 verloren und gehören sicherlich zu den Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen. Müden hat eine gute Vorbereitung gespielt und geht mit viel Elan und Selbstbewusstsein in die neue Spielzeit. Aber: „Wir kennen die Liga kaum. Sicherlich kennt man den einen oder anderen Spieler, aber im Großen und Ganzen ist das alles für uns eine Unbekannte“, so Coach Markus Haydl. Was nichts daran ändert, dass sein Team in Uelzen den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen will. Verzichten muss der MTV auf Christopher Witte, Dennis Hüsken, Mathieu Eilmes und Patric Kohlmeyer (alle privat verhindert) sowie den verletzten Henric Müller.

Von Stefan Mehmke