Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handballer des MTV Müden stürmen verlustpunktfrei in die Verbandsliga
Sport Sport regional Lokalsport Handballer des MTV Müden stürmen verlustpunktfrei in die Verbandsliga
17:44 22.05.2014
Von Uwe Meier
Jubel, Trubel, Heiterkeit herrschte beim Landesligisten - MTV Müden, nachdem der verlustpunktfreie - Aufstieg in der Verbandsliga perfekt war. Quelle: unbekannt
Müden (Örtze)

In der nächsten Spielzeit geht es in der Verbandsliga auf Tore- und Punktejagd. Natürlich hatte man beim MTV vor der Saison den Aufstieg auf dem Zettel. Doch damit, dass er letztlich derart souverän geschafft wurde, war nicht gerechnet worden. „Das ist ein Verdienst der Mannschaft“, lobt Haydl seine „jungen Wilden“. Der Coach vergisst dabei aber nicht das Umfeld, das zu diesem Erfolg beigetragen hat. „Die Zusammenarbeit des gesamten Teams hat einfach gepasst.“

Noch vor zwei Jahren hätte man wohl selbst in Müden einen solchen Erfolg in das Reich der Fabel verwiesen. Vielmehr war das Männerteam mehr oder weniger eine Fahrstuhlmannschaft zwischen Regionsoberliga und Landesliga. In der Saison 2012/2013 war gerade so der Klassenerhalt geschafft worden. Und das mit einem Kader, der zu überaltern drohte. Einige Spieler die 30er-Marke bereits überschritten, andere waren über die 40 Jahre hinaus.

Dabei hatte man doch so auf den Nachwuchs gebaut. In der Saison 2008/2009 gab es eine A-Jugend, die in der Oberliga für Furore sorgte. Hinter den Nachwuchsteams vom TSV Hannover-Burgdorf, Eintracht Hildesheim und TSV Anderten hatte die MTV-Truppe Rang vier belegt. Ein riesiger Erfolg, von dem die Müdener allerdings nicht lange zehren durften. Denn anschließend fiel das erfolgreiche Juniorenteam nach und nach auseinander. Einige Spieler suchten sich neue sportliche Herausforderungen, andere verließen die Region studienbedingt.

Doch offenbar war es nirgends so schön wie in Müden. Diese Entwicklung schien Markus Haydl vorhergesehen zu haben. Der 32-Jährige, der die Jungs damals in der Oberliga zu Erfolgen führte, übernahm zur Saison 2013/2014 den Stuhl des Herrentrainers. Und zu einer seiner ersten Aufgaben gehörte es, die ehemaligen Jugendspieler zurück zum MTV Müden zu locken. Seine Rechnung ging auf. Zu einem der ersten Rückkehrer gehörte Steffen Müller, der vom TSV Hannover-Burgdorf zum MTV zurückkehrte und trotz seiner erst 23 Jahre zu den erfahrensten Spielern einer Mannschaft gehört, die über ein Altersdurchschnitt von 22,3 Jahren verfügt. „Da zieht unser Torwart Kai Nissen mit seinen 40 Jahren den Schnitt ganz schon nach oben“, flachst Haydl.

Gemeinsam hatten sie von Saisonbeginn an ihrem Ziel gearbeitet. "Ich hatte eigentlich immer so 16 bis 18 Spieler im Training“, berichtet Haydl, der zu seinem Aufgabengebiet es gehört, junge, talentierte Nachwuchsspieler an den Erwachsenbereich heranzuführen. „Die Konstellation stimmt. Wir haben eine gute Mischung aus jugendlicher Unbekümmertheit aber auch von Erfahrung“, verrät Haydl das Geheimnis des Erfolges.

In der kommenden Saison, das ist sich der Trainer relativ sicher, wird es wohl in der Verbandsliga nicht ganz so einfach werden. Aber daran wird es ab dem 21. Juni gedacht. Dann startet der MTV Müden in die Saisonvorbereitung.