Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handballer des SV Altencelle erwartet heißer Tanz
Sport Sport regional Lokalsport Handballer des SV Altencelle erwartet heißer Tanz
15:38 07.02.2014
Altencelles Henrik Weinmann - wird sich wohl auch in Lüneburg hautenger Manndeckung „erfreuen“ dürfen“. Quelle: Alex Sorokin
Altencelle

Im einzigen Nachholspiel der Handball-Verbandsliga der Männer ist der SV Altencelle im Einsatz. Das Team von Trainer Thomas Kahle tritt beim HV Lüneburg an. Anpfiff: Sonntag um 17 Uhr. Die ursprüngliche Partie hatten die Teams wegen der Altenceller Personalmisere verlegt. Dafür sind die Gäste auch extrem dankbar. „Ein großes Dankeschön an die Lüneburger, die kurzfristig einer beantragten Spielverlegung aufgrund von Krankheit auf unserer Seite sofort zustimmten. Das nenne ich wirklich Fairplay“, so Rouven Kibellus.

Vor lauter Dankbarkeit tüten die Altenceller nun aber nicht die Punkte ein und übergeben sie mit rosa Schleifchen an die Bezirkshauptstädter. Dazu steht auch zu viel auf dem Spiel. Hier trifft der Achte auf den Neunten, Lüneburg hat 14:14, der SVA 14:16 Zähler. Und Bergen, als aufstrebender Zwölfter auch schon zehn Punkte. Die Abstiegszone ist also nicht weit weg. Kein Wunder, dass Kibellus meint; „Das wird ein heißer Tanz. Beide Mannschaften stehen unter Druck und müssen was Zählbares erzielen.“

Die Liga ist tatsächlich so ausgeglichen wie nie zuvor. Dabei hat Altencelle das Hinspiel gegen Lüneburg dominiert, zum Auftakt gleich 27:19 gewonnen. Doch das Rückspiel wird definitiv kein Selbstläufer. Die Gäste wollen sich an der starken Vorstellung in Burgdorf orientieren, müssen Schwung und Kampf aus diesem Spiel mitnehmen. Und dann könnte es tatsächlich was werden mit den Punkten. Kibellus selbst und auch Chris Bode fehlen weiter. Bode fängt wohl Mitte Februar wieder an. Bei Kibellus wird es wohl eher März werden.

Von Stefan Mehmke