Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Harakiri bei Celler Hockey-Herren
Sport Sport regional Lokalsport Harakiri bei Celler Hockey-Herren
18:35 27.11.2017
Celle

„Das war eine sehr ärgerliche Niederlage“, sagt Spielertrainer Martin Winterhoff.

Die Damen waren gut in die Partie gestartet und nach kurzer Zeit mit 2:0 in Führung gegangen. Doch die Braunschweigerinnen ließen sich nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen und so stand es zur Pause 2:2. Danach folgte ein engagierter Auftritt der Cellerinnen. Bis zum 4:4 lagen sie mit einem Treffer vorne. Doch dann kam der Einbruch. „Wir haben vorne nichts mehr getroffen“, so Winterhoff. Stattdessen fuhren die Braunschweigerinnen einen erfolgreichen Konter nach dem nächsten.

„Die Enttäuschung ist groß. Wir hatten uns viel vorgenommen, sind gut gestartet. Dann sind vorne die Tore nicht gefallen und hinten haben wir sie reingekriegt“, sagt Winterhoff.

MTVE-Frauen: Knolle – Korte, Paulick, Lauenstein (1), Diekmann, Rentscher (1), Doering (2), Sablotny, Streubel, Hahne.

Bei den Herren zeigte sich ein ähnliches Bild: gut gestartet, dann stark nachgelassen. „Schon in der ersten Halbzeit haben wir ein paar zu viel reinbekommen“, analysiert Winterhoff. In der Vorwärtsbewegung haben die Celler dann einen Ball nach dem anderen verloren. Die, die doch bis vors Tor kamen, scheiterten oft am starken Hannoveraner Torhüter. „Das schlug bei uns auf die Motivation und Konzentration“, erklärt Winterhoff.

Hinzu kamen konditionelle Probleme. Mancher Celler Hockeyer sei noch nicht ganz auskuriert gewesen. In der Woche zuvor lagen einige krank im Bett. „Und dann haben wir angefangen, Harakiri zu spielen“, erklärt der Spielertrainer. Gezeigt hat sich dies in mehreren ungeordneten Vorwärtsbewegungen. Die Defensive hingegen war hinten nicht dicht und lud die Hannoveraner zum Toreschießen ein. „Das hatten wir in den Spielen zuvor auch schon“, sagt Winterhoff. Das müsse in den kommenden Partien besser werden. Sonst drohen weitere Niederlagen.

MTVE-Herren: T. Fischer, Ghulam – A. Eschemann (1), J. Eschemann (1), Kehler, Bartz (4), Domrich, Dohlich, Wittke, S. Fischer, Winterhoff (1).