Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport „Hart gequält für meine Topform“
Sport Sport regional Lokalsport „Hart gequält für meine Topform“
17:01 30.11.2010
Celle Stadt

„Er wird ein großer Boxer, wir haben immer an ihn geglaubt.“ Der erste Vorsitzende des Vereins für Körperkultur (VfK) Celle Wilfried Weißmann ist voll des Lobes. Jacob Deines (23) hat sich zum fünften Mal den Titel des Internationalen Nordwestdeutschen Meisters im Mittelgewicht gesichert. In der Naumburghalle in Braunschweig besiegte er Alexander Reynesh (BC Seelze) mit 9:5 Punkten. Mit dem Sieg ist Deines für die Deutschen Meisterschaften in Oldenburg vom 7.-11. Dezember qualifiziert. „Mein großes Ziel ist es, dort auch zu gewinnen“, so der Sieger Deines.

Doch schon der Erfolg in Braunschweig war die Belohnung einer harten, professionellen Vorbereitung. „Wir haben fünf Tage in der Woche trainiert, an der Ausdauer und Schlagkraft gearbeitet“, so der „Trainerfuchs“ Christian Hannecker. An zwei Tagen war zudem Sparringstraining angesagt.

Deines blickt zurück: „Ich habe mich sehr hart gequält, um in Topform zu kommen. Ich wollte das durchziehen, ohne Fleiß keinen Preis.“ Deines musste während der Vorbereitung im Gegensatz zu professionellen Boxern nebenbei auch jeden Tag arbeiten. Am Abend gab es die Trainingseinheiten. „Das war hart“, resümiert Deines.

Im Kampfverlauf zahlte sich die intensive Vorbereitung aber letztendlich aus. „Jacob lieferte eine technisch einwandfreie Leistung ab, hat alle Vorgaben umgesetzt und folgte meinen Anweisungen. Ich bin rundum zufrieden“, so Hannecker. Deines dominierte den Kampf, ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. „Trotzdem war Reynesh ein starker Gegener“, so der Meister.

Deines kannte den Kontrahenten schon aus vorherigen Kämpfen, verlor im vergangenen Jahr gegen ihn und war sich deswegen der Stärken und Schwächen seines Gegners bewusst. „Bei ihm darf man sich nicht nur auf die reine Kraft verlassen, man muss technisch sauber boxen“, weiß Deines. Der Celler setzte dies zu Kampfbeginn sofort um: „In der ersten Runde habe ich ihn sehr gut getroffen, das hat mir schon einen kleinen Vorsprung gebracht.“ Der Boxer des VfK traf immer wieder mit rechten Geraden.

Im Laufe des Kampfes waren beide Kämpfer auf dem Vormarsch. Reynesh machte ebenfalls Druck, doch Deines hielt dagegen und machte mit einem 9:5-Punktsieg seinen fünften Triumph bei den Internationalen Norwestdeutschen Meisterschaften perfekt. „Das ist ein gutes Gefühl“, weiß Deines zu berichten.

Nun möchte der Boxer bei den deutschen Meisterschaften angreifen und gewinnen: „Es wäre super, wenn ich dort durchstarten könnte.“

Aber Deines bleibt, trotz seiner schlagkräftigen Argumente im Ring, ein bescheidener Mann, der keine großen Sprüche klopft. Angesprochen auf eine Profikarriere antwortet er: „Wenn es kommt, dann kommt’s, ich lass es auf mich zukommen und warte ab.“ Auf das große Lob des ersten Vorsitzenden des VfK reagiert Deines geschmeichelt: „Ich freue mich persönlich auch, dass es gerade bei mir so gut läuft. Und vor allem ist es für den Verein wichtig, Erfolge zu erzielen.“

Wenn es mit der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften funktionieren sollte, die finanziell aufgrund der Reisekosten sehr aufwändig sind, dann ist Deines vor allem dem Kassenwart des VfK sehr dankbar. „Ich verdanke Michael Bartel sehr viel, er ist immer da, auch für den Verein, wenn es um die Finanzen geht.

Ein ehemaliger Celler wurde in Braunschweig ebenfalls Meister. Chris Lauterbach ging für den BAC Wolfenbüttel an den Start. Der Hambührener sicherte sich den Titel in der Klasse bis 56 Kilogramm.

Von Andre Batistic