Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Heiße Duelle gegen Boll-Besieger
Sport Sport regional Lokalsport Heiße Duelle gegen Boll-Besieger
03:37 10.02.2018
Von Oliver Schreiber
Celle

So auch bei Celles Coach Frank Schönemeier. „Natürlich liegt die Favoritenrolle eindeutig bei uns, falls alle meine Spieler gesund sind. Aber ich erwarte ein heißes Match. Fast alle Spieler kennen sich untereinander sehr gut. Es wird ein offener Schlagabtausch“, meint Schönemeier.

Die Blau-Gelben stellen sich auf starke Gegenwehr ein. Zumal fast alle Akteure in Hannover zusammen trainieren, dementsprechend liegen die Karten auf dem Tisch, Stärken und Schwächen sind bekannt. Die Gäste aus Bielefeld mussten zuletzt einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Die SVB gewann zwar die Partie gegen den TSV Schwarzenbek mit 6:2, verlor die Punkte aber wieder am grünen Tisch. Grund: Die Brackweder hatten als Gastgeber mit „falschen“ Bällen spielen lassen, die nicht dem Reglement entsprachen.

Dementsprechend dürften sie mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch nach Celle reisen. Mit an Bord ist dann auch ihre Nummer eins, Yang Lei. Der Deutsch-Chinese ist Honorartrainer beim Deutschen Tischtennis-Bund, ehemaliger Deutscher Vizemeister und hat in seiner Karriere auch schon den deutschen Weltklassespieler Timo Boll bezwungen. Mit 13:6 Siegen weist Lei in dieser Saison eine beachtliche Bilanz auf.

Noch besser ist allerdings die von Celles Spitzenspieler Philipp Floritz (20:4), der zuletzt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte und beim 6:4-Sieg gegen SV Union Velbert sogar ein Match kampflos abschenken musste. „Gegen Lei wird es ein offenes Spiel, das ich durchaus verlieren kann“, sagt Floritz. Neben Lei bekommen es Floritz und Tobias Hippler mit Dwain Schwarzer zu tun, der das komplette niedersächsische Kadersystem durchlaufen hat. „Als Dwain noch für Tündern spielte, war es für mich schwer, ihn zu besiegen. Aber hier in Celle traue ich mir einen Sieg zu“, erklärt Hippler.

Im unteren Paarkreuz treffen Cedric Meissner und Nils Hohmeier auf Balazs Hutter und Maximilian Dierks. Der angeschlagene Meissner musste eine kleine Trainingspause einlegen und hat vor Hutter Respekt. „Es wird mit Sicherheit knapp.“ Auch Hohmeier erwartet gegen Dierks ein enges Match. „Wir kennen uns durch das gemeinsame Training gut. Maxi ist gut in Form, wir beide sind in der Rückrunde noch ungeschlagen“, so Hohmeier.

Endlich wieder zu Hause: Nach drei Auswärtsspielen empfängt Handball-Verbandsligist SV Altencelle am Sonntag um 13 Uhr in der HBG-Halle den Tabellenzweiten HV Barsinghausen. Für SVA eine schier aussichtslose Partie. Denn „Basche“ steht mit 16 Punkten gute zehn Plätze vor den Altencellern, die zudem fünf Niederlagen in Folge kassierten.

10.02.2018

Zwei Aufgaben, die es in sich haben, stellt der 14. Spieltag den beiden Celler Teams in der Handball-Regionsoberliga der Männer. Die HSG Adelheidsdorf-Wathlingen trifft Am Samstag um 19 Uhr auf den Spitzenreiter HSG Seevetal. Und der VfL Westercelle reist in den Norden zur HG Winsen (Luhe).

10.02.2018

Großkampftag in der Handball-Landesliga der Männer: Am Samstag treten alle drei Celler Kreisteams an. Den Anfang macht der HBV 91 Celle im Abstiegskampf gegen MTV Dannenberg in der HBG-Halle. Ebenfalls in eigener Halle will der MTV Müden gegen TV Uelzen den Aufwärtstrend fortsetzen. Und schließlich fährt TuS Bergen zum unbeliebten Nachbarn HSG Heidmark.

10.02.2018