Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Im Derby gegen Garßen liegt Druck bei Altencelle
Sport Sport regional Lokalsport Im Derby gegen Garßen liegt Druck bei Altencelle
14:08 13.04.2018
Stadt-Derbys zwischen Altencelle und Garßen haben immer einen ganz besonderen Reiz. - In der vergangenen Saison setzte sich Garßens Marie-Michelle Danz (Mitte, vorne) gegen das Altenceller Trio (von links) Sarah Gadau, Britta Lehnhoff und Kira Makenthun durch. Quelle: Oliver Knoblich (Archiv)
Celle Stadt

SV Altencelle –

SV Garßen-Celle II

(Sonntag, 15 Uhr)

„Dieses Spiel ist für mich der Celler Derby-Kracher schlechthin. Die Begegnungen zwischen diesen beiden Teams waren immer hart umkämpft. Und die Bilanz von 2:1 Siegen für SVA würden wir gerne ausgleichen. Doch dafür müssten wir schon einen Sahnetag erwischen“, sagt SVG-Trainer Felix Michelmann. Die Vorteile bei den favorisierten Altencellerinnen sieht er in deren Eingespieltheit und der Spieldisziplin. „Die stehen gut in der Abwehr und bauen auf schnelle Angriffe. Wir müssen aufpassen, dass wir da nicht in Konter laufen“, weiß Michelmann. Er kann sich auch vorstellen, dass das Duell der zuletzt starken Torhüterinnen Ann-Kristin Cruse (SVA) und Claudia Körner (SVG II) entscheident sein könnte. „Ich erwarte ein schönes, schnelles Spiel. Die Zuschauer werden auf ihre Kosten kommen“, so Michelmann.

Doch der Siegesdruck liegt beim SV Altencelle. Dieser darf sich im Kampf um die Meisterschaft keinen Ausrutscher erlauben. „Jetzt beginnen die Wochen der Wahrheit. Mit Garßen haben wir einen kampfstarken Gegner vor der Brust, der niemals aufgibt und vor allem in 1:1-Situationen sehr stark ist. Da müssen wir hinten noch kompakter stehen“, betont SVA-Trainer Thorsten Dralle, der wie sein Gegenüber seine Bestbesetzung auf die Platte schicken kann.

TuS Oldau-Ovelgönne –

HG Winsen (Luhe)

(Sonntag, 13 Uhr)

Nach einer guten Trainingswoche freut sich der Aufsteiger auf sein Heimspiel, das diesmal zu ungewohnter Anwurfzeit stattfindet. Gegner ist das bisher restlos überforderte Tabellenschlusslicht HG Winsen (Luhe). „Wir sind natürlich in der Favoritenrolle, aber damit kann man sich auch manchmal schwertun“, gibt Trainer Frederik Hövermann, der dennoch einen klaren Heimsieg fordert, zu bedenken. Mit zwei weiteren Punkten würde der Tabellensiebte seine erfreuliche Saisonbilanz weiter aufpolieren.

HSG Lachte-Lutter –

TSV Wietzendorf

(Sonntag, 16 Uhr)

Der letzte kraft- und mutlose Auftritt der HSG Lachte-Lutter beim MTV Eyendorf lässt auch gegen den TSV Wietzendorf wenig Gutes erwarten. „In dieser Saison läuft leider wenig zusammen“, so Trainer Holger Heinrich. Doch obwohl die HSG bisher erst ganze acht Punkte auf dem Konto hat, scheint der Klassenerhalt machbar. Vorausgesetzt, die Lachendorferinnen holen im direkten Vergleich noch zwei Punkte gegen die noch schwächeren HSG Heidmark II und HG Winsen (Luhe).

TSV Wietze –

HSG Heidmark II

(Sonntag, 17 Uhr)

Bevor es in den letzten drei Saisonspielen noch einmal richtig „ans Eingemachte“ geht, steht dem TSV Wietze die zweite Pflichtaufgabe des Wochenendes bevor. Der Tabellenvorletzte HSG Heidmark II dürfte dem Team von Trainer Heiko Schoppmann eigentlich nichts entgegenzusetzen haben. „Wir wollen auch dieses Spiel ordentlich und natürlich erfolgreich über die Bühne bringen und konzentrieren uns dann ganz auf die entscheidende Saisonendphase“, ist Schoppmann sehr zuversichtlich.

Von Jochen Strehlau

Am 22. Spieltag der Handball-Landesliga der Männer spielt Müden mit dem letzten Aufgebot gegen MTV Soltau II. Auch der HBV 91 Celle genießt Heimrecht, steht aber vor der Riesenhürde MTV Eyendorf. Das große Spiel ist das Derby zwischen TSV Wietzendorf und TuS Bergen, das am Samstag im „Honigdorfschem Hexenkessel“ steigt.

13.04.2018

Nach der dreiwöchigen Osterpause geht es jetzt für den SV Altencelle in der Handball-Verbandsliga gegen MTV Geismar um die „aller-aller-allerletzte Chance“. Harter Abstiegskampf oder lockere Abschiedstournee? Das ist hier die Frage. Anpfiff: Samstag um 19 Uhr in der HBG-Halle.

13.04.2018

Zweimal gen Norden geht es für die Celler Teams in der Handball-Regionsoberliga der Männer. Die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen will mit einem Sieg zum Vierten HG Winsen (Luhe) aufschließen. Noch wichtiger ist das Abstiegsduell Zehnter gegen Neunter zwischen dem TVV Neu Wulmstorf und dem VfL Westercelle.

13.04.2018