Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Jacob Deines scheitert am Kampfgericht
Sport Sport regional Lokalsport Jacob Deines scheitert am Kampfgericht
15:11 13.12.2011
Jacob Deines scheiterte umstritten an Olympia-Boxer Xhek Pascali. Quelle: Gert Neumann
Celle

Mit großen Hoffnungen reiste der Celler Jacob Deines zur Deutschen Box-Meisterschaft nach Leipzig. Der deutsche Ex-Vizemeister im Mittelgewicht wollte an die Spitze der deutschen 75-Kilogramm-Elite stürmen. Doch am Ende landete er hart auf dem fünften Platz. Ein umstrittenes Kampfrichterurteil hatte Deines Ambitionen vorzeitig gebremst.

Dabei war der Celler Ausnahmeboxer fit wie nie. Mit überzeugenden Leistungen hatte der Kämpfer des Vereins für Körperkultur (VfK) Celle die Niedersachsenmeisterschaft gewonnen und war auch in der Regionalmeisterschaft in Halle/Saale das Maß aller Dinge. Viele sahen in Deines deshalb den kommenden Deutschen Meister im Mittelgewicht. Doch das Glück war nicht auf seiner Seite.

Das Mittelgewicht ist traditionell die am stärksten besetzte Gewichtsklasse. Während in den ganz leichten beziehungsweise ganz schweren Gewichtsklassen maximal zwei bis vier Boxer die Qualität eines Finalkämpfers besitzen und im optimalsten Fall gleich im Finale stehen, müssen sich die Mittelgewichtler oft in Vorkämpfen für die Runde der letzten Acht qualifizieren. Deines gehörte zu den sechs Pechvögeln des Losverfahrens. Er musste gegen Konstantin Buga (Niederrhein) in den Ring steigen. Mit einer überzeugenden Leistung und 14:6 Punkten setzte sich der Celler klar durch.

Doch dann kam es knüppeldick für den 24-jährigen Celler. Etwa 20 Stunden nach seinem Qualifikationskampf musste Jacob Deines gegen Xhek Pascali aus Baden-Württemberg antreten. Letzterer war durch ein Freilos in die Runde der letzten Acht eingezogen. Damit nicht genug: Gegner Pascali ist bereits vom Deutschen Boxsportverband (DBV) für die Olympiade in London nominiert worden. Ein Olympia-Boxer darf nicht schon im Viertelfinale scheitern. Zumal dann nicht, wenn es noch recht ausgeglichen zwischen den Kämpfern zugeht. Dachte sich wohl auch das Kampfgericht und sah das DBV-Nachwuchstalent mit 17:16 Punkten vorne. Zum Missfallen des Leipziger Publikums, das die Entscheidung mit einem missbilligenden Pfeifkonzert quittierte. Während Deines die Boxhandschule einpacken konnte, zog Pascali durch einen 21:10-Sieg gegen Reimund Meininger aus Hessen sogar ins Finale ein. Erst dort konnte der starke Denis Radowan den verdienten Sieg einfahren.

Entmutigen lassen will sich Deines durch sein unglückliches Ausscheiden und den fünften Platz in der Rangliste nicht. Zumal für ihn noch ein Liga-Boxkampf ansteht, hat er das Training schon wieder aufgenommen und will auch im nächsten Jahr in Sachen Deutsche Meisterschaft noch einmal angreifen. „Mit einem Quäntchen Glück hätte es Jacob schon dieses Mal schaffen können“, meint VfK-Vorstandsmitglied Michael Bartel.

Von Gert Neumann