Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Jürgen Kornrumpf aus Langlingen ist bester Oldtimer-Rallye-Fahrer
Sport Sport regional Lokalsport Jürgen Kornrumpf aus Langlingen ist bester Oldtimer-Rallye-Fahrer
17:28 05.10.2016
Die Oldtimer-Rallye-Saison war auch dieses Jahr für Jürgen Kornrumpf erfolgreich. Drei Gesamtsiege hat der Langlinger mit seinem Buckel-Volvo eingefahren. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Langlingen

Mit seinem pechschwarzen Volvo PV 544 (Baujahr 1960), der wegen seiner speziellen Form auch als „Buckel-Volvo“ bezeichnet wird, geht Kornrumpf von Frühjahr bis Herbst bei Oldtimer-Rallyes in ganz Norddeutschland an den Start. Immer mit dabei: sein Beifahrer Rainer Fletling. „Ohne ihn geht gar nichts“, betont der Oldtimer-Liebhaber.

Gemeinsam arbeitet sich das Duo durch das Rallye-Material des Veranstalters, in dem mithilfe von Pfeilen und Strichen die Richtungen vorgegeben sind. Dennoch müssen beide tüfteln, um eine entsprechende Route herauszuarbeiten, die sie zu den Kontrollpunkten führt. Und als wäre das nicht schon genug, geht es um exakte Zeiten. Bestimmte Streckenabschnitte muss Kornrumpf in seinem Volvo auf die Hundertstelsekunde genau durchfahren, geheime Lichtschranken an der Fahrbahn überprüfen seine Präzision. Beifahrer Fletling stellt mithilfe von mehreren Stoppuhren sicher, dass Kornrumpf stets im Zeitlimit bleibt und weder zu schnell noch zu langsam fährt.

Bei Oldtimer-Rallyes entscheidet also nicht, wer am schnellsten über die Strecke saust, sondern wer mit richtiger Orientierung die genausten Durchschnittsgeschwindigkeiten abliefert. Gefahren wird im öffentlichen Verkehr. „Wir fahren immer regelgerecht, sonst fliegt man raus aus der Wertung“, erläutert Kornrumpf. Auf asphaltierten Feldwegen drückt er allerdings auch aufs Gaspedal, um geforderte Zeiten einzuhalten. „Da knallen wir auch mal mit 150 km/h lang“, erzählt der geübte Rallye-Fahrer und grinst. Mindestens 250 Kilometer kommen pro Rallye zusammen.

Beim ADAC Classic Revival Pokal, der Classic Car Challenge sowie der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt Meisterschaft belegte Kornrumpf dieses Jahr jeweils den ersten Platz, beim ADAC Oldtimer-Cup Westfalen-Lippe wurde er Zweiter. In den Wintermonaten ruht sein Buckel-Volvo nun in der Garage und wird aufgefrischt: der Unterboden wird lackiert, die hinteren Bremsen gewechselt und die Vorderachse überholt.

Kornrumpf hat sich für die Saison 2017 ein konkretes Ziel gesteckt. „Ich möchte das Goldene ADAC-Motorsportabzeichen mit Brillanten erreichen“, kündigt der Rallye-Fahrer an. Dafür benötigt er 1000 Punkte, die er durch Klassensiege bei seinen Rallyes gewinnt. Der Weg dahin ist lang: Pro Sieg erhält Kornrumpf in der Regel nur fünf Punkte. Mittlerweile hat er stolze 966 Zähler in seiner Rallye-Karriere gesammelt, das begehrte Abzeichen rückt damit in greifbare Nähe. „Das schaffe ich auf jeden Fall“, ist Kornrumpf überzeugt.

Von Amelie Thiemann