Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Julien Guse soll bei Bergen für Ordnung sorgen
Sport Sport regional Lokalsport Julien Guse soll bei Bergen für Ordnung sorgen
14:44 26.02.2010
Celle Stadt

TuS Bergen gegen den Tabellennachbarn und MTV Müden gegen den Tabellenführer. Zwei Heimaufgaben, die für die beiden Handball-Landesligisten nicht einfach werden. Dagegen herrschen beim VfL Westercelle und der HSG Adelheidsdorf/ Wathlingen Zuversicht.

TuS Bergen – HSG Seevetal (heute, 19.30 Uhr)

Beim 26:25-Erfolg im Hinspiel tat sich Bergen ehr schwer, inzwischen ist Seevetal bis auf drei Punkte auf Platz sieben herangerutscht. „Die spielen guten Handball“ glaubt Trainer Uwe Blancbois, der die Mannschaft stärker ein schätzt, als das letzte 27:27 gegen Winsen Glauben machen will. Am meisten Optimismus versprüht so ersehnte Rückkehr von Rückraum-Mann Julien Guse. Mit ihm sollte nicht nur mehr Torgefahr Einzug halten, sondern auch eine stabilere Ordnung im gesamten Berger Spiel.

MTV Müden – TuSJ Hollenstedt (Sonntag, 18.30 Uhr)

Der Tabellenführer gibt seine Visitenkarte in der Örtzetalhalle ab. „Hollenstedt, eine junge und spielstarke Truppe wird sicherlich viel Alarm machen, schnell und konzentriert den Abschluss suchen, um mit aller Macht die eingeplanten Punkte im Titelkampf mitzunehmen“, glaubt Coach Volker Bütepage.

Für die Müdener Jungs muss es darum gehen, den Gegner nicht mit eigenen Fehlern zusätzlich aufzubauen. Dieser Umstand war in den vergangenen Spielen immer wieder Garant für Misserfolge. Die Hinspielniederlage mit 25:37 gibt leider nicht viel Anlass zu Optimismus, ob Müden diese Partie nutzen kann, um in die Erfolgsspur zurückzukehren, ist fraglich. Immerhin sind alle Mann an Deck.

MTV Tostedt – VfL Westercelle (Sonntag, 16.45 Uhr)

Schwere Zeiten für den VfL: Nach dem Derbysieg gegen Müden begaben sich gleich mehrere Spieler in Behandlung beim Physiotherapeuten Sven Haubert – hoffentlich kriegt er die Herren Benny Wöhler, Tobias Ehrhardt und Co. auch für Tostedt wieder fit. Ausfallen werden definitiv Keeper Markus Schrader, für den wohl Jugendtorwart Yannick Breva mitfährt und Marc Schnoor. „Dennoch wollen wir auf jeden Fall beide Punkte mitnehmen“, betont Coach Siegfried Dümeland.

SVT Uelzen-S. – HSG Adelheidsd./Wathlingen (heute., 19.15 Uhr)

„Mit so einer Leistung wie teilweise gegen Hollenstedt ist mir nicht Bange“, sagt Betreuer Guido Zobiack, der die Fahrt in den Salzwedeler Hexenkessel aus privaten Gründen nicht mit antreten kann. Ebenfalls nicht mit von der Partie ist der verletzte Keeper Dennis Ernst. Dafür kehrt Ralph Peters ins Aufgebot zurück.

„Eine Überraschung ist immer möglich“, glaubt Zobiack, zumal SVT daheim auch schon gegen Seevetal strauchelte. Allerdings müssen die Wathlinger unbedingt das Duo Truthe/Schulze in den Griff bekommen.

Von Stefan Mehmke