Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Junge Tischtennis-Elite schlägt in Lachendorf auf
Sport Sport regional Lokalsport Junge Tischtennis-Elite schlägt in Lachendorf auf
14:17 26.01.2017
Von Uwe Meier
Lachendorf

In insgesamt vier Altersklassen, in denen jeweils 32 Spieler an den Start gehen, geht es um Titelehren und die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften. Die werden am 22. und 23. April im Rheinland-pfälzischen Kirn ausgetragen. Unter den Kandidaten, die dieses Ziel erreichen wollen, sind auch insgesamt zehn Akteure des Kreisverbandes Celle.

„Wir erwarten über 200 Besucher“, sagt der Jugendleiter der Tischtennissparte des TuS Lachendorf, Ronny Quasdorf, nicht ohne Stolz, die Titelkämpfe in den Celler Ostkreis gelotst zu haben. Genügend Erfahrungen, eine Veranstaltung in dieser Größenordnung zu organisieren, haben er und seine Mitstreiter bei in den vergangenen Jahren veranstalteten offenen Tischtennis-Turnieren schon gesammelt. „Wir wollen mit interessanten und guten Spielen auch das Interesse für unsere Sportart wecken“, so Quasdorf.

Bei den B-Schülern (Jahrgang 2004 und jünger) ist mit DTTB-Talentkadermitglied Vincent Senkbeil vom TuS Lachendorf einer der Topfavoriten am Start. Als aktueller Sieger der Landesrangliste werden dem Nachwuchsspieler gute Chancen zugerechnet, bei seiner Heimmeisterschaft den Titel im Einzel gewinnen.

Insgesamt vertreten fünf Spieler vom VfL Westercelle und fünf des TuS Lachendorf den Kreisverband Celle. Bei den Jungen (Jahrgang 1999 und jünger) treten Tim Dümeland (VfL), Stamatios Nikolaou und Fabian Dahl (beide TuS) an. Bei den Mädchen ist Mareike Burghard (VfL) dabei. Vincent Senkbeil (TuS), Dominik Blazek und Ben Ziesler (beide VfL) zeigen bei den B-Schülern ihr Können. Bei den B-Schülerinnen kommen Pia Maschler (VfL), Sarah Nähle und Luca-Marie Ulbricht (beide TuS) zum Einsatz.

Zur Eröffnung am Samstag werden neben möglichst vielen weiteren Zuschauern Landrat Klaus Wiswe, der Bürgermeister der Gemeinde Lachendorf und KSB-Vorsitzender Hartmut Ostermann sowie der Vorsitzende des Tischtenniskreisverbandes Celle Wolfgang Schmitz erwartet.

In den Einzelkonkurrenzen spielen die Teilnehmer in der Vorrunde in acht Gruppen zu je vier Spieler „Jeder gegen Jeden“. Maximal werden jeweils drei Sätze gespielt. Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für die Endrunde. Dort geht es im K.o.-System weiter. Die Doppelkonkurrenz wird direkt im K.o.-System ausgespielt. Die letzten Meister sollen am Sonntag gegen 14 Uhr gefunden sein. Die Siegerehrung erfolgt um 14.15 Uhr.