Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport KGC-Team beweist sich gegen Flachbahnfahrer
Sport Sport regional Lokalsport KGC-Team beweist sich gegen Flachbahnfahrer
11:04 01.11.2018
Von Uwe Meier
Olaf von Hartz siegte gleich viermal. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle

Obwohl die technisch anspruchslose Strecke auf der Ochtum bei Bremen der heimischen Konkurrenz, die überwiegend aus dem Lager der „Flachbahnfahrer“ kam, alle Vorteile bot, haben die Celler Kanuten viele Erfolge gefeiert. „Dass sich unsere Sportler auch auf einer für sie ungünstigen Strecke so stark präsentierten, zeigt einmal mehr, dass die Wildwasserrennsportler den Vergleich mit den olympischen Kanu-Rennsportlern nicht scheuen brauchen,“ so die zufriedene Bilanz des KGC-Teamchefs Olaf von Hartz.

Dabei ging er angesichts seiner vier Siege selbst als erfolgreichster Celler Sportler hervor. Einen Doppelerfolg verbuchten Tobias Zimmer und Florian Wasilewski. Alina Zimmer, Elke Zietz, Nicole Zimmer, Knud Zietz und Jan Erdmann standen je einmal ganz oben auf dem Podest.

Altmeister Olaf von Hartz ließ auch auf dem stehenden Wasser in Bremen nichts anbrennen, obwohl seine Stärken auf schnellfließendem und technisch anspruchsvollem Wasser liegen. Sowohl im KI als auch im CI hatte er die Konkurrenz vom „Flachwasser“ sicher im Griff. Im KI-Herren-Team fuhr er zusammen mit Tobias Zimmer taktisch hervorragend zusammenarbeitend dem Feld weit voraus. Den etwas überraschenden vierten Sieg holte sich der Weltmeister im C VII Ü40 zusammen mit Elke Zietz, Nicole Zimmer, Knud Zietz, Jan Erdmann und Dietmar Wölker (Braunschweig) aus dem Niedersachsen- Team.

Tobias Zimmer konnte seine technische Stärke auf der Ochtum nicht ausspielen, hatte auf der langen Strecke aber dennoch keine Probleme mit der Norddeutschen Konkurrenz. Er siegte bei den Junioren KI. Neben dem Team-Sieg bei den Herren paddelte er – an die KRG Bremen ausgeliehen – im C VII noch zu einem vierten Platz. Manuel Gläsmann erreichte im KI Junioren Rang fünf, direkt vor Bruder Jonas Gläsmann.

Nachdem Greta Zietz krankheitsbedingt nicht an den Start gehen konnte, musste Alina Zimmer die Ehre der KGC-Power-Girls allein verteidigen, was sie überzeugend tat. Mit großem Vorsprung holte sie den Sieg im Rennen der KI weibliche Jugend. Dazu holte sie, diesmal zusammen mit Jonas Gläsmann, noch Silber im Rennen der Junioren-Teams. Zudem verstärkte sie einen Bremer Damen Team-Canadier, mit dem sie auf einen Bronzeplatz paddelte. Einen Auftakt nach Maß legte Elke Zietz hin, die sich nach langem Training auf eine Rennstrecke traute und dabei auf Anhieb Rang zwei im Rennen der Damen Masters C einfuhr.

Bei den Herren KI LK siegte Florian Wasilewski nach einem einsamen Rennen über die lange Strecke. Im Feld der Masters A KI war Jan Erdmann schnell unterwegs und erkämpfte sich Platz zwei. Im Feld der Masters C fuhr Knud Zietz mit Platz vier knapp am Treppchen vorbei.

Bei den Jüngsten fuhr Keno Gehrmann im KI Schüler C mit Platz zwei erneut auf das Treppchen fahren. Nelson Wasilewski wurde bei den Schülern B Sechster. (uwi)

Die Hockey-Juniorinnen des MTV Eintracht Celle sind bereit für die Hallensaison 2018/2019. Bei zwei Vorbereitungsturnieren fuhren die beiden ältesten Mädchen-Teams am Wochenende achtbare Erfolge ein.

Christian Link 31.10.2018

Nach Einwänden von Naturschützern und der Landkreisbehörde will TuS Hermannsburg das Käferlarven-Problem auf seinem Fußballplatz naturverträglicher lösen.

Heiko Hartung 31.10.2018

Mit seinem großen Kampfabend hat der VfK-Celle am Samstag einen Volltreffer gelandet. Knapp 400 Zuschauer wollten die 20 Boxkämpfe vom Halbfliegen- bis zum Schwergewicht miterleben.

Christian Link 29.10.2018