Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Kanu-Gesellschaft Celle: Zietz startet mit Doppelsieg in die Saison
Sport Sport regional Lokalsport Kanu-Gesellschaft Celle: Zietz startet mit Doppelsieg in die Saison
20:32 31.03.2015
Celle

BIMÖHLEN. Altmeister Olaf von Hartz setzte sich drei Mal an die Spitze der Masters-Felder und Eike von Hartz stand einmal ganz oben auf dem Treppchen.

Erfreuliche Überraschungen hatte auch der Nachwuchs der KGC zu bieten. Besonders Greta Zietz übertraf bei ihrem ersten Einsatz in der noch jungen Saison alle Erwartungen. Mit deutlichem Vorsprung holte sie sowohl im Classic als auch dem Sprint den Sieg bei den weiblichen Schülern B.

Team-Kameradin Alina Zimmer paddelte im Classic mit Rang fünf zunächst im Rahmen der Erwartungen, drehte dann aber im zweiten Sprintlauf mächtig auf und fuhr mit Rang drei ihre erste Einzelmedaille ein. Gerade 17 Hundertstelsekunden fehlten ihr dabei zu Platz zwei. Auch in der Teamwertung überzeugten die beiden KGC-Mädels. Nach einem ersten Erfolg mit Rang drei im Classic lag das Duo nach dem ersten Sprintlauf sogar auf Siegkurs. Zwar wurden sie am Ende noch von den Lokalmatadoren aus Bimöhlen auf Platz zwei verwiesen, doch auch damit sind die beiden angesichts der kurzen Zeit, die sie zusammen fahren, sehr zufrieden.

Im Feld der männlichen Jugend arbeitete sich Tobias Zimmer Stück für Stück nach vorn. Sowohl im Classic als auch im Sprint reichten ordentliche Zeiten zu guten Mittelfeldplatzierungen, in der Teamwertung fuhr er mit einer Partnerin aus Bremen gleich zweimal knapp am Treppchen vorbei.

Auch KGC-Sportwartin Eike von Hartz war auf der Osterau erstmals in diesem Jahr wieder am Start. Im Classic holte sie auf Anhieb wieder den Sieg bei den Damen Masters an die Aller. Im Sprint gelang ihr das nicht ganz. Immerhin reichte es aber für Silber. Darüber hinaus holte von Hartz zusammen mit Ilona Wölker in Classic und Sprint jeweils noch Rang zwei in der Team-Wertung. In der Einzelwertung erpaddelte Ilona Wölker zwei vierte Plätze.

Altmeister Olaf von Hartz hatte zumindest im KI die norddeutsche Konkurrenz sicher im Griff. Souverän siegte er bei den Masters C sowohl im Sprint als auch im Classic. Nicht ganz so rund lief es im CI. Zwar hielt von Hartz im Classic noch das Feld der Masters in Schach, im Sprint reichte es mit dem Stechpadddel dieses Mal aber nur zum zweiten Platz. Mit wechselnden Partnern aus dem Niedersachsenteam rundete der Landestrainer dann sein Ergebnis noch mit Platz zwei im KI Classic-Herrenteam und Rang drei in der Sprint-Mannschaft ab.

Wenn es auch nicht ganz so kalt war wie in Fulda und Monschau, von idealen Paddelbedingungen war man auch in Bimöhlen noch weit entfernt. Der Ausrichter hatte es aber verstanden, durch geschickte Zeitplanung die Auswirkungen der relativ ungemütlichen Witterung für die einzelnen Sportler in einem relativ geringen Rahmen zu halten. Als Nächstes steht für die erfolgreichen Osterau-Paddler der Kanu-Gesellschaft Celle ein Trainingslager auf der Soca in Slowenien auf dem Plan. Dort soll vor allem das schnelle Paddeln im Wildwasser trainiert werden.

Von CZ