Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Kein neuer Vertrag beim SVG Celle für Kemmer und Dybul
Sport Sport regional Lokalsport Kein neuer Vertrag beim SVG Celle für Kemmer und Dybul
22:35 23.03.2015
Von Uwe Meier
Nach drei Jahren ist Schluss. Die Wege von Flügelflitzer Bogna Dybul und dem SVG Celle trennen sich zur neuen Saison. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Damit sind der kürzlich gemachten Ankündigung, den Kader für die kommende Spielzeit verkleinern zu wollen, erste Taten gefolgt. Durch den großen Kader waren zuletzt Stimmen aufgekommen, die über Unzufriedenheit einiger Spielerinnen berichteten, die über wenig Einsatzzeiten klagten. Dadurch hat die Stimmung innerhalb des Teams gelitten. Ein weiterer Aspekt ist allerdings auch die finanzielle Situation. Ein großer Kader kostet auch mehr Geld.

SVG-Celle-Geschäftsführer Bernd Bühmann macht deutlich, dass es in beiden Fällen keine leichte Entscheidung war, sich von den Spielerinnen zu trennen. „Bogna und Frauke haben sich immer voll für den SVG Celle eingebracht. Sie waren beide mitentscheidend dafür, dass wir den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga geschafft haben. Wir sind uns aber sicher, dass beide schnell wieder einen neuen Verein finden werden“, so Bühmann in einer gestern Abend veröffentlichten Pressemitteilung.

Bogna Dybul, die mit dem Bundesliga-Profi von Hannover 96, Artur Sobiech, liiert ist, wechselte zur Saison 2012/13 vom VfL Wolfsburg zum SVG Celle. Seitdem sorgte sie nicht zuletzt aufgrund ihrer Schnelligkeit auf der Linksaußenposition beim SVG für Schwung. Die Entscheidung des Klubs, ihren Vertrag nicht zu verlängern, kam für die 24-Jährige ziemlich überraschend. „Ein bisschen enttäuscht bin ich schon“, so Dybul, sie habe stets gern für den SVG gespielt. „Und ich hätte gerne weiter für Celle gespielt.“ Die nun getroffene Entscheidung werde sie allerdings nicht davon abhalten, bis zum Ende der Saison alles dafür zu tun, um „der Mannschaft zu helfen, den Klassenerhalt zu sichern“.

Frauke Kemmer wagte zur Saison 2013/14 den Sprung vom Oberligisten SG Zweidorf/Bortfeld an die Aller und damit in die 2. Liga. Nur eine Saison später folgte mit dem Aufstieg des SVG Celle sogar der Sprung in Liga eins. Für die 23-Jährige war damals ein Traum in Erfüllung gegangen.

Dadurch, dass der Vertrag von Frauke Kemmer nicht verlängert wird, ist allerdings auch klar, dass es neben der bereits feststehenden Verpflichtung von Rückraumspielerin Kim Wahle von der HSG Blomberg auch auf der Torhüterposition einen Neuzugang für die nächste Spielzeit geben wird.