Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Keine Punkte für Celler Klubs
Sport Sport regional Lokalsport Keine Punkte für Celler Klubs
17:36 30.09.2013
Celle Stadt

MTV Moringen –

TuS Bergen

30:25 (12:12)

Bergen hielt in der ersten Halbzeit auch ohne Wilken Rodehorst noch gut mit. Mit der offensiveren Ausrichtung der Abwehr stellte TuS die Hausherren vor Aufgaben, die ihnen nicht so richtig behagten. Dennoch führte Moringen stets mit zwei Toren, aber zur Halbzeit schaffte Bergen endlich den Ausgleich. Bergen spürte regelrecht, dass es in Südniedersachsen etwas zu holen ist. Allerdings war das kein Ruhmesblatt, den die Partie stand auf eher schwächerem Niveau. Dann erspielte sich Moringen eine Drei-Tore-Führung, doch Bergen gab nicht auf und kämpfte such auf 23:22 heran. Bergen beging zu leichte Fehler, die Moringen immer wieder bestrafte und dann letztlich auch verdient gewann. „Am Ende war das wieder eine total enttäuschender Auftritt, weil wir uns momentan selbst im Weg stehen“, ärgerte sich Linksaußen Dominik Blancbois. Bleibt zu hoffen, dass die Verletzten nun in der dreiwöchigen Pause zurückkehren und Besserung eintritt.

TuS Bergen: Nowak, Schack im Tor; Guse (3), Hohls (3), Bockelmann (2), Blancbois (1), Schindel, Becker (2), Lange, Ahrens, Brodde (2), Witte (1), Pechmann(3), Kirchhoff (5).

HSG Heidmark –

SV Altencelle

27:23 (12:11)

Da war mehr drin für Altencelle. In einen durchschnittlichen Spiel vergab Altencelle zu viele Möglichkeiten, scheiterte immer wieder am vortrefflichen Heidmark-Keeper Yannick Kelm. Das Spiel war jederzeit offen, allerdings lief der SVA immer einem knappen Rückstand hinterher. Die Gäste schafften nie den Ausgleich, obwohl sie mehrfach die Möglichkeit dazu gehabt hätten. Durch die technischen Fehler und überhastete Abschlüsse Altencelles kam Heidmark immer wieder zu schnellen Angriffen und damit zu leichten Toren. „Mit halbwegs normaler Form wäre wahrscheinlich mehr drin gewesen“, ärgerte sich Keeper Rouven Kibellus. Als dann noch Torsten Dralle in der 40. Minute wegen 3x2 vom Feld musste, war auch die SVA-Taktik mit zwei Kreisläufern passé. „Wir denken aber positiv. Heidmark ist auf jeden Fall zu schlagen“, so Kibellus, der wie Gordon Richter Richter unter Schulterproblemen leidet und nach zehn Minuten raus musste. „Im Großen und Ganzen haben wir das Spiel selbst verloren“, ärgerte er sich.

SV Altencelle: Kibellus, Hövermann im Tor; Woitas (1), Richter (1), A. Fieker (1), Weinmann (4), Thomas, Herbst (2), Dralle (4), Grad (5), Springer (5).

Von Stefan Mehmke